dot dot dot
Bubus Rattery
dot dot dot
Home
News
Über mich
Meine Tiere
ZUHAUSE GESUCHT!
Über Ratten
Tipps und Tricks
Links
Kontakt
Impressum
Datenschutz
 

Variationen

 

Dies sind die häufigsten Variationen, es gibt Weitere. Die meisten dieser Variationen laufen unter "Qualzuchten", da den Tieren Probleme durch die Züchtungen entstehen oder entstehen können.

Einige der Variationen sind hierzulande sehr umstritten, in anderen Ländern werden sie ganz normal gezüchtet. Ob dem Tier Probleme entstehen (können) hängt in erster Linie von der Stärke bzw. Ausprägung der Variation ab.

Zum Vergrößern der Bilder einfach anklicken!

Bezeichnung Aussehen Beschreibung
Standard Als Standard wird eine Ratte bezeichnet, die äußerlich keine Variationsgene zeigt. Sie hat also normale Ohren, glattes, vollständiges Fell und gerade Wimpern/Vibrissen, ist normal groß, hat einen Schwanz und leidet nicht an durch das Fat Gen verursachter Fettleibigkeit
Dumbo Ohrmuscheln sind tiefer angesetzt und runder, der Gehörgang sitzt jedoch an gleicher Stelle wie bei Standardohren.

Kopf wirkt runder und durch die tieferen Ohrmuscheln scheint der Nacken gewölbt zu sein, ist es jedoch nicht.

Vorurteile bzgl. vermehrter Taubheit, zusätzlicher Muskeln, Skelettdeformationen, Verhaltensauffälligkeiten, usw. konnten bisher weder wissenschaftlich noch mit Erfahrungswerten in der Privathaltung belegt werden.
Lediglich die Bewegungsfreiheit der Ohrmuscheln ist leicht eingeschränkt, was die Tiere jedoch nicht ernsthaft beeinträchtigt, da sie dies in Heimtierhaltung nicht wie in der Natur zur frühzeitigen Feinderkennung benötigen.

Rex / Velveteen
Beide Gene erzeugen unabhängig voneinander ein gelocktes Fell und  gewellte/gebogene Vibrissen (Barthaare).

Die Ausprägung ist ganz unterschiedlich, von kaum erkennbar bis stark gewellt. Bei starker Ausprägung kann es zu Einwachsungen von Wimpern/Haaren und somit zu Entzündungen der Haut oder Augen kommen. Zudem wird die Orientierung mit den Vibrissen und den Leithaaren am Rücken erschwert

Bei leichten Formen mit kaum gewellten Haaren/Vibrissen treten diese Probleme in aller Regel nicht auf, weshalb die Ratte dann auch nicht nennenswert eingeschränkt wird, daher sehr umstritten, ob Qualzucht oder nicht

Beide Variationen gibt es mit weichem oder harten Fell, mit starken oder wenigen Locken und mit geraden oder gebogenen Vibrissen. Sie sind daher optisch nicht voneinander zu unterscheiden

Die Aussage, dass Velveteen weiches Fell mit wenig Wellung und Rex hartes Fell mit starker Wellung und hat und dadurch Probleme hauptsächlich bei Rex entstehen ist falsch. Ursprünglich war das tatsächlich so, hat sich jedoch durch Züchtung gleichermaßen in beide Richtungen entwickelt, sodass es heutzutage nicht mehr zutreffend ist

Double Rex / Double Velveteen


Durch homozygotes (reinerbiges) Vorkommen des Rex oder Velveteens kommt es zu einer Verstärkung der äußerlichen Ausprägung.
Die Haare, Wimpern und Vibrissen sind fast immer sehr stark gebogen, das Fell stellenweise kahl oder gar nicht wirklich vorhanden.
Werden zwei Rex oder zwei Velveteen Ratten miteinander verpaart, ist ein Teil der Nachkommen Double Rex / Double Velveteen

Es gibt inzwischen auch schon Double Rex / Double Velveteen Züchtungen, die in ihrer Ausprägung so stark abgeschwächt sind, dass sie optisch von normalem Rex / Velveteen kaum oder gar nicht mehr zu unterscheiden sind.
Fuzz / Patchwork / Sphynx


Alle drei Formen sind Nacktrattenvariationen. Die Tiere haben kein oder kaum Fell und das ggf. Vorhandene bricht permanent ab. Die Vibrissen sind meist sehr stark gekrümmt und zur Orientierung kaum noch nutzbar.

Sphynx Ratten sind komplett haarlos, auch ohne Wimpern und Vibrissen. Aus diesem Grund ist die Zucht dieser Variation in Deutschland verboten.

Es ist bekannt, dass Nacktratten eine höhere Körpertemperatur haben um das fehlende Fell auszugleichen, daher ist auch ihr Energiebedarf um etwa 20% höher als der von "befellten" Ratten.

Durch den fehlenden Schutz kommt es nicht selten zu Nierenproblemen und Hautverletzungen. Die durchschnittliche Lebenserwartung von Nacktratten liegt unter der von Ratten mit Fell. Mitunter versterben sie sogar bereits sehr früh

Harley (=Angora)
Langhaarratten, das Fell ist deutlich länger, wirkt oft leicht zottelig oder ungepflegt. Die Haare sind im Normalfall sehr dünn und brechen leicht. In Kombination mit Rex, Velveteen oder Satin oft von nicht guter Fellqualität, als einzelnes Gen mit guter Selektion teilweise in Ordnung.
Satin folgt Glänzendes, seidig wirkendes Fell. Leider nicht so schön wie bei Farbmäusen. Die einzelnen Haare sind hohl, weswegen sie schnell brechen.

Oft in Kombinaton mit Harley, Rex oder Velveteen vorzufinden. Ohne eine dieser Kombinationen ist die Fellqualität mit guter Zuchtselektion einigermaßen hinzubekommen, innerhalb dieser Kombinationen oder ohne gute Selektion ist sie leider oft nicht gut

Manx Schwanz fehlt komplett oder es ist nur ein kleiner Stummel vorhanden, dadurch schlechtere Temperaturregelung, teilweise Schwierigkeiten beim Klettern und manchmal Skelettverformungen
Dwarf (=Zwergratte) folgt Wachstumsgene fehlen (werden etwa so groß wie 4 Wochen alte Standardratten), dadurch Probleme beim Knochenaufbau, teilweise Probleme bei Geburten (wenn normal große Welpen geboren werden), es ist nicht immer festzustellen, ob Kleinwüchsigkeit genetisch bedingt ist oder durch falsche Ernährung etc. hervorgerufen wurde bzw. ob es ein zufälliger Gendefekt oder speziell das Dwarfgen ist
Fat

Extremes Übergewicht verursacht durch das Fat Gen, die Ratten werden einfach unaufhaltsam immer und immer fetter. Auch bekannt von z.B. Mäusen

Es gibt auch Übergewichtsproblematiken die nichts mit diesem Gen zu tun haben, nicht jede fette Ratte hat das Fat Gen. Im Gegenteil, hierzulande ist mir kein Fat Gen Fall bekannt, jedoch sehr viele übergewichtige Ratten

 

 


Seitennavigation

Agouti Based Farben
Non Agouti Based Farben
Shades
Zeichnungen
Augenfarben
Variationen

Steckbrief: Farbratte
Artgerechte Haltung
Woher Ratten nehmen?
Krankheiten
Geschlechtsbestimmung
Paarung und Babys
Farben und Zeichnungen

         
© Bubus Rattery 2007 - 2018