dot dot dot
Bubus Rattery
dot dot dot
Home
News
Über mich
Meine Tiere
ZUHAUSE GESUCHT!
Über Ratten
Tipps und Tricks
Links
Kontakt
Impressum
Datenschutz
 

Regenbogenbrücke

 

Hier seht ihr alle meine Schätze die leider schon von uns gehen mussten :-(

Dithmarschens Balu

* 11.01.2008   † 21.11.2008 (10 Monate)
Erstickt am Futterkrümel

Balu mein kleiner Schatz, du musstest viel zu früh gehen und ich konnte mich nicht mal mehr von dir verabschieden. Ich kam von der Arbeit nach Hause und du lagst einfach so da, völlig verkrampft, die Angst stand dir ins Gesicht geschrieben. Du bist offensichtlich erstickt. Wieso?? Du warst noch so jung! Du warst so ein toller junger Mann, ich vermisse dich wahnsinnig. Ich hoffe trotz des schlimmen Weges bist du gut am Ende der Regenbogenbrücke angekommen! Machs gut mein Schatz!

 

Satan's Oskar

* 23.12.2007   † 30.06.2009 (1,5 Jahre)
Eitrige Lungenentzündung (Laborbefund ergab starke Pasteurelleninfektion)

Oskar, Schatz was machst du denn? Ich wusste, dass du bald gehen würdest, aber irgendwie kommt es jetzt doch so plötzlich. Du hattest seit Monaten Probleme mit den Atemwegen und kurz vor deinem 1. Geburtstag war ich fast drauf und dran dich zu erlösen, aber du hast dich in letzter Sekunde wieder gefangen und es ging dir von Tag zu Tag besser. Wir haben einen schönen ersten Geburtstag einen Tag vor Weihnachten gefeiert mit Keksen und vielen Kuscheleinheiten. Das ist nun ein halbes Jahr her, aber dass es nun doch so schnell geht hätte ich nie gedacht und nun mit 1,5 Jahren bist du von uns gegangen. Du warst immer ein so toller Kerl und ich vermisse dich jetzt schon sehr! Komm gut rüber mein kleiner Bär und grüß mir den Balu! Irgendwann werden wir uns wieder sehen!

 

Lampie's Yoshi

* 20.01.2008   † 01.07.2009 (1,5 Jahre)
Eitrige Lungenentzündung (Laborbefund ergab starke Pasteurelleninfektion)

Yoshi, du nun auch noch, einen Tag nach Oskar und es ging so plötzlich! In deinen 1,5 Lebensjahren warst du nicht einmal wirklich erkältet oder irgendwie krank, du warst immer sehr fit und hast jede Erkältungswelle unbeschadet mitgemacht und nun dauerte es nichtmal 24 Stunden vom ersten Niesen bis zu deinem Tod, ich bin echt geschockt! Du warst ein echt toller Ratterich und ich vermisse dich!! Mach's gut, mein Dickerchen!

 

Bubu's Engai

* 03.09.2008   † 07.09.2009 (1 Jahr)
Stark eitrige Lungenentzündung (auch Pasteurellen?) -> eingeschläfert

Erst Oskar und dein Vater und nun auch noch du :-( Du wurdest zusammen mit deinem Bruder in eine andere Zucht vermittelt als ihr noch klein wart, durch die Zuchtauflösung seid ihr wieder zu mir gekommen, aber ich konnte euch hier nicht dauerhaft unterbringen, weil du zu dominant warst um euch zu den anderen Jungs zu integrieren. Weil euch niemand haben wollte seit ihr erstmal zu meinen Eltern gekommen und nun endlich nach 5 Monaten solltet ihr in ein neues Zuhause ziehen, doch alles kam anders. Ich brachte euch am Sonntag Abend mit zu mir nach Hause und ihr habt beide ein kleines bißchen geniest, nichts Schlimmes dachte ich, doch am Montag Abend hast du plötzlich tierisch viel Eiter ausgerotzt, du bekamst keine Luft mehr und es stank fürchterlich. Wieso hast du deine Lungenentzündung so gut versteckt?? Ich hätte dir doch helfen können und du wärst wieder gesund geworden. Du warst so ein toller, lieber Kerl, doch am Ende blieb mir nichts anderes als dich erlösen zu lassen :-(

Machs gut mein Schatz, grüß die anderen von mir!

 

Darisha

* 07.01.2008   † 30.11.2009 (1 Jahr 11 Monate)
Schlaganfall? -> eingeschläfert

Nun bist du fast zwei Jahre alt geworden und hast es soo kurz vorm Ziel doch nicht geschafft. Immer warst du meine gesündeste Ratte, obwohl du aus einer Futtertierzucht kommst, nie eine Krankheit und die paar Erkältungen waren jedesmal in wenigen Tagen problemlos überstanden. Auf einmal ging aber alles recht schnell, du wurdest schlapper, hast viel geschlafen und nahmst nicht mehr richtig am Rudelleben teil. Ich schob es auf dein Alter, denn sonst warst du soweit fit, doch plötzlich kamen Koordinationsprobleme, ein Schiefkopf und neurologische Probleme dazu und zum Schluss dann auch noch ein harter Knubbel am Kiefer. Verschiedene Antibiotika schlugen nicht an und auch eine mehrtägige Ohrreinigung brachte keinen Erfolg. Keiner konnte sagen was du hast, sicher war aber es geht dir sehr schlecht und wahrscheinlich hattest du auch Schmerzen. Zunehmend wurdest du immer schlapper, das Fressen wurde sehr anstrengend, du nahmst in kurzer Zeit einiges an Gewicht ab und dies war der Zeitpunkt wo ich entschied dich gehen zu lassen. Ich konnte dir offensichtlich nicht helfen, habe alles versucht, aber du konntest nicht mehr. Du lagst in meinem Arm, ein letzter Blick zu mir und wir wussten beide, dass dieser schwierige Weg für uns doch nicht so schwer werden würde wie gedacht, in gewisser Weise waren wir beide erleichtert. Ich vermisse dich sehr und die Mädels vermissen ihren Ruhepol, aber wir sind alle froh, dass du nun wieder fröhlich und ohne Schmerzen mit den anderen Toben kannst. Schau doch hin und wieder mal von der Käsewolke zu uns runter, ja?

 

Pepper

* 08.09.2009   † 15.01.2010 (4 Monate)
Unfall

Kleine Pepper, nun ist es doch passiert. Nur 4 Monate durftest du alt werden. Du bist immer sofort wenn die Käfigtür aufging nach oben geklettert und warst sehr sicher auf der Türkante, eine tolle Kletterin. Ich hab nicht genau gesehen was passiert ist, ob du einfach so abgerutscht bist oder von den anderen zur Seite gedrängt wurdest, aber als du mir vor 5 Tagten direkt vor die Füße fielst wusste ich, dass du auf dem Kopf gelandet bist, denn sofort warst du total orientierungslos und zeigtest einen Schiefkopf. Du hast dich in eine Ecke gelegt um dich erstmal etwas zu erholen. Danach habe ich dich mit deiner besten Freundin Maito in einen kleinen Käfig gesetzt wo du nirgends runter fallen kannst und habe dir Vitamin B gegeben, doch du zeigtest mir, dass du da nicht bleiben wolltest indem du in der Nacht ein Loch in die Käfigwand gefressen hast und abgehauen bist. Also habe ich den großen Käfig so gut es geht gegen weitere Stürze abgesichert und dich wieder zu den Mädels gesetzt. Ich habe gehofft, dass es nur eine Gehirnerschütterung ist und wieder weg geht, doch dein Schiefkopf wurde schlimmer. Wir wollten heute zum Tierarzt gehen um zu schauen, ob er dir helfen kann, doch ich kam zu spät. Als ich dich abholen wollte lagst du bereits tot in der Lieblingsecke. Es tut mir leid meine Maus, ich hätte den Käfig schon wie geplant viel früher gegen das Hochklettern sichern müssen, aber ich habe die Umbauarbeiten immer vor mir her geschoben und ihr habt es so sehr geliebt immer auf dem Schrank und meinem Bett rumzuturnen, aber nun wird definitiv umgebaut!

Machs gut meine Kleine, es tut mir wahnsinnig Leid, dass du so früh und auf diese Weise gehen musstest :-(

 

Nisha

* ?   † 11.02.2010 (ca. 2 Jahre 7 Monate, evt. auch älter)
Altersschwäche (+Lähmung) -> eingeschläfert

Du kamst erst vor knapp 2 Monaten mit deinen drei Freundinnen zu mir. Ihr musstet dringend abgegeben werden und ich habe euch aufgenommen um in Ruhe ein schönes, neues Zuhause für euch zu finden. Dein genaues Alter ist nicht bekannt, aber, dass du alt warst hat man dir schon bei der Ankunft angemerkt. Die Hinterbeine wollen schon nicht mehr so ganz wie du, aber noch waren die Probleme ganz leicht und du kamst super damit klar. Blind warst du auch, aber auch das hat dich nicht gestört, im Käfig und sogar im Auslauf hast du dich super zurecht gefunden. Zu allem Übel begann auch noch der Tumor zwischen deinen Vorderbeinen immer mehr zu wachsen. Du hast in den folgenden Wochen immer mehr abgebaut, über 50g in einem Monat abgenommen, hast gefressen und getrunken, Päppelnahrung bekommen und dennoch wurdest du immer dünner. Nun vor einigen Tagen fiel dir das Atmen immer schwerer, du musstest dich sichtlich anstrengen, von einer Erkältung war aber keine Spur. Ich fing an darüber nachzudenken, ob ich dich erlösen lassen sollte, aber ich merkte auch, dass du noch nicht gehen wolltest und geistig noch völlig fit warst was mich mit der Entscheidung zögern lies. Doch als dein Hinterleib nun gestern Nacht komplett gelähmt war und du dich nur noch mit den Händen vorwärts robben konntest wusste ich, dass nun der Zeitpunkt gekommen war dich gehen zu lassen. Und wieder zeigest du mir, dass du noch nicht willst und noch Kraft hast indem du dich allein mit den Vorderpfoten fast einen Meter am Gitter in die Höhe gezogen hast um deine Lieblingsetage zu erreichen. Heute morgen lagst du dann völlig erschöpft und ab der Körpermitte gelähmt im Streu, aber stets mit aufgerichtetem Oberkörper solange ihn deine Vorderbeinchen stemmen konnten.

So schwer es mir fiel dich gehen zu lassen, weil du echt eine Kämpfernatur warst und einfach noch nicht wolltest habe ich beschlossen, dass du heute den Weg gehen sollst. Auch beim Tierarzt hast du noch gegen die Narkose an gekämpft, doch dann war sie doch stärker und du bekamst die zweite, letzte Spritze.

Mach's gut, ich wünsche dir, dass du nun wieder schmerzfrei und unbeschwert rumtoben und alles erkunden kannst!

 

Teleratti's Muffin

* 07.04.2008   † 30.03.2010 (2 Jahre)
Altersschwäche (+Allergie und Lungenprobleme)

Nun bist auch du gegangen. Ich wusste, dass es die nächsten Tage soweit sein wird, aber ich hätte gerne noch deinen 2. Geburtstag in einer Woche mit dir gefeiert. Mit 3 Monaten bist du bei mir eingezogen und schnell war klar, dass du Allergiker bist. Dann kamen wenig später auch noch chronische Atemwegsprobleme dazu, doch du kamst super mit Beidem klar. Im Sommer 2009 dann der Schock. Ich fand dich völlig schlapp, die Augen nur noch halb offen, die Flanken eingefallen mit sehr flacher Atmung. Sofort habe ich dich zum Tierarzt gebracht und der hat dich auch zum Glück schnell wieder hinbekommen. Doch der stattliche Bock der du mal warst wurdest du nie wieder, jedoch warst du stabil und genau so gut drauf wie vorher. Nun hast du aber die letzten Tage sehr abgebaut, wurdest immer dünner, obwohl du normal gefressen hast, dein Alter hat man dir angemerkt und deine Lunge und die Allergie haben es nicht besser gemacht. Zuletzt hast du nicht mehr als ein kleineres Weibchen gewogen. Ich hoffe es geht dir nun besser, mach's gut Knuddelbär :-(

 

Dithmarschens Samson

* 25.04.2008   † 30.04.2010 (2 Jahre)
Lipom + plötzlich schlechter Zustand, Ursache unbekannt, Behandlungsversuche erfolglos -> eingeschläfert

Ach Samson... Dass mein Rentnerrudel sich langsam verkleinern wird war mir ja klar, aber doch nicht gleich zwei innerhalb eines Monats... Genau heute vor einem Monat ist Muffin gegangen und jetzt auch du.
Zwei Tage war ich nicht da, also ich losgefahren bin war noch alles in Ordnung und als ich wieder kam fand ich dich völlig fertig im Käfig liegend, nichtmal den Kopf konntest du hochheben. Wir sind zum Tierarzt gefahren und du durftest gehen, denn lange hätte es nicht mehr gedauert, dann wärst du von alleine gestorben, vielleicht unter großen Schmerzen. Dein vermeintlicher Abszess am Bauch entpuppte sich als ein Tumor und wird nun untersucht. Ich warte auf das Ergebnis und hoffe, dass er nicht bösartig ist. Ich hoffe du hattest nicht allzu große Schmerzen :-(

Update:
Schlauer bin ich nun auch nicht... Dein Tumor war gutartig, was mich natürlich freut, aber er wird nicht deine Todesursache gewesen sein. Woran du nun gestorben bist werden wir wohl nie erfahren...

 

Glasha's Naomi (Lucy)

* 25.03.2008   † 22.06.2010 (2 Jahre 3 Monate)
Altersschwäche

Nun hast du es Geschafft, Maus. Du hast furchtbar abgebaut die letzte Zeit, warst nur noch Haut und Knochen und wurdest deutlich sichtbar alt. Von ehemals 460g waren zum Schluss nur noch 200g und kein Gramm Fett übrig. Ich konnte dich füttern womit ich wollte, du hast einfach nicht mehr auf die Hüften bekommen. Die Überlegung dich einschläfern zu lassen habe ich schnell verworfen da du geistig noch völlig fit warst und auch noch nicht gehen wolltest. Du bist geklettert, hast mit Genuss gefressen und getrunken und am Rudelleben immer noch sehr intensiv teilgenommen. Doch nun war dein Körper am Ende und du bist friedlich eingeschlafen.
Ich wünsche dir alles Gute auf deiner Reise, irgendwann sehen wir uns vielleicht wieder!

 

Blue Ice Olivia

* 21.06.2008   † 02.07.2010 (2 Jahre)
Altersschwäche + Hitze

Irgendwann musste es soweit sein, aber irgendwie ging es nun doch plötzlicher als ich gedacht hatte. Du hast die letzte Zeit immer mehr abgebaut und die Wärme hat dich echt fertig gemacht. Du warst dankbar für jede Abkühlung, deine täglichen kühlen Bäder hast du sehr genossen doch auch das half nicht viel, die Wärme setzte dir sehr zu. Als du wenig später wirklich nicht mehr konntest habe ich entschieden dich am nächsten Tag auf dem schweren letzten Weg beim Tierarzt zu begleiten, doch du kamst mir in der Nacht zuvor. Es war einfach alles zuviel für dich in deinem Alter.
Ich wünsche dir alles Gute auf deiner Reise, meine Maus! :'-(

 

Bubu's Ilonka

* 22.02.2009   † 14.09.2010 (1 Jahr 7 Monate)
Atemwegsprobleme/Erstickungsanfälle -> eingeschläfert

 Da bist du gerade Oma geworden und zwei deiner Brüder sind wieder hier eingezogen und du musst schon gehen. Geistig warst du völlig fit und konntest nicht verstehen wieso du nicht mehr so konntest wie du wolltest und das, obwohl du nicht mal zwei Jahre alt bist. Deine Lunge hat einfach nicht mehr mitgespielt. Die ersten Erkältungen konnten wir behandeln, doch irgendwann wollte kein Antibiotikum mehr helfen und es wurde immer schlimmer. Schwere Atmung und Erstickungsanfälle schlauchten deinen Körper, doch du wolltest immer nur laufen und alles erkunden, so wie früher. Nach kurzen Strecken bekamst du kaum noch Luft, doch das hielt dich nicht davon ab nach kurzer Pause weiter zu laufen. Bei unserer gestrigen Schmusestunde, habe ich beschlossen dich heute gehen zu lassen, einen Erstickungstod mochte ich nicht riskieren. Du hast dich an mich gekuschelt, als würdest du dein Einverständnis geben wollen und so sollte es sein... Ich wünsche dir alles Gute, wo auch immer du jetzt bist. Machs gut meine Süße, ich werd dich nie vergessen, du warst eine ganz ganz besondere Nase! :'-(

 

Bubu's Gismo

* 24.12.2008   † 14.09.2010 (1 Jahr 9 Monate)
Atemwegsprobleme und großes Lipom, Zustand zu schlecht für OP -> eingeschläfert

Auch dich habe ich heute gehen lassen, dein Tumor war riesig, du konntest kaum noch laufen, warst nur noch Haut und Knochen und auch deine Lunge hat dir etwas Probleme bereitet. Schon früh bekamst du Probleme mit den Atemwegen die schnell chronisch wurden und dann auch noch der Tumor der unaufhörlich wuchs und dich mehr und mehr behinderte und aussaugte. Vielleicht hättest du noch ein paar Tage damit leben können, aber nun durftest du deine beste Freundin Ilo über die RBB begleiten. Grüß die Anderen von mir, süße Maus!

 

Sandy's Daisy

* 09.10.2008   † 14.09.2010 (1 Jahr 11 Monate)
Atemwegsprobleme/Erstickungsanfälle -> eingeschläfert

Ach Daisy, als dritte im Bunde habe ich auch dich heute auf deinem letzten Weg begleitet. Bei dir war es ebenfalls die Lunge die große Probleme bereitete, genau wie Ilo hattest du nun mehrfach Erstickungsanfälle und nichts half. Einen so grausamen Tod wollte ich dir nicht antun und früher oder später wäre es wohl soweit gekommen. Schlimmstenfalls wäre ich gar nicht zu Hause gewesen und hätte dich nicht begleiten können. Ich denke so ist es besser, auf diese Weise bist du friedlich eingeschlafen und kannst nun auf der RBB wieder sorgenfrei und unbeschwert mit deinen Freundinnen spielen. Ich werde dich vermissen, meine kleine blaue Dumpfbacke :-(

 

Bubu's Ray

* 30.01.2010   † 16.09.2010 (8 Monate)
"Kampfverletzung"

Die Woche hat nicht nur sch*** angefangen, sie geht auch so weiter. Kleiner Mann, es tut mir sehr leid für dich, wenn es nicht so traurig wäre, würde ich sagen du bist selber schuld, aber du kannst ja auch nichts für deinen Charakter. Dein Vater zeigte seine Dominanz erst nachdem er decken durfte, du hast nun auch angefangen das Rudel zu terrorisieren. Peppi und Uri hatten nette Bissverletzungen von dir, haben sich unterworfen, aber du hörtest nicht auf. Kurzzeitig hast du einzeln gesessen um dich abzureagieren, dann durftest du wieder ins Rudel, es hat sich nie jemand gegen dich gewehrt und ausgerechnet dann, wenn ich darüber nachdenke was ich am besten mit dir mache, damit du nicht wie dein Vater auch alleine sitzen musst komme ich nach Hause, überall ist Blut und du liegst mit einer Schlitzverletzung tot im Haus. Wahrscheinlich hat sich nun doch mal jemand gewagt sich zu wehren, so wie ich es erhoffte um dich etwas auf den Boden zurück zu holen, aber musste es denn gleich so enden?? Machs gut mein kleiner Teddy, ich werde dich vermissen, auch wenn du nicht immer ganz einfach warst!

 

Celtic Rats Filiz

* 30.05.2008   † 18.09.2010 (2 Jahre 4 Monate)
Altersschwäche (+ leichte Lungenprobleme)

Ich mach langsam echt nicht mehr mit! In den letzten 4 Tagen sind 4 Rattis gegangen und jetzt auch du. Du warst alt und hattest die letzte Zeit schon sehr abgebaut, dass es aber so schnell geht und ausgerechnet jetzt hätte ich wirklich nicht gedacht! Ich war gerade am telefonieren, schaue nebenbei mit nem halben Auge in den Käfig und sehe etwas am Futternapf liegen. Als ich genauer hinsah, sah ich, dass du es warst. Ich wusste sofort, dass du nicht schläfst und war wirklich erschüttert. Du hattest ein schönes Leben und ein hast ein schönes Alter erreicht und bis auf kleine Lungenschwierigkeiten warst du immer fit. Du wirst in deinen Kindern und Enkeln weiterleben, ich wünsche dir viel Glück auf deinem neuen Weg, auch wenn ich dich wirklich vermissen werde!

 

Shari

* ca. April 2010  † 23.09.2010 (ca. 5 Monate)
Kieferabszess + großer Tumor im Bauchraum -> eingeschläfert

Du kamst aus dem Berliner Notfall aus ganz ganz schlimmen Bedingungen zu mir, hast hier deine Welpen in aller Ruhe bekommen und aufziehen können und warst trotz der ganzen Umstände immer freundlich und relativ aufgeschlossen. Angefasst werden mochtest du nicht, doch mehr und mehr hast du Vertrauen zu Menschen gefasst, ich bin sicher es hätte nicht mehr lange gedauert, dann wärst du richtig zutraulich geworden. So sollte es leider nicht sein, heute habe ich dich zum Tierarzt gebracht wegen eines fiesen Abszesses im Gesicht, die Prognose war nicht sehr gut und nachdem wir dich schlafen gelegt hatten um genauer zu schauen stellte die Tierärztin auch noch einen richtig großen Tumor in deinem Bauch fest. Wir haben dich geröntgt um zu schauen, ob man dir vielleicht noch helfen kann, doch es sah nicht gut aus, vielleicht hättest du nur noch einige Tage und unter Schmerzen leben können. So beschlossen wir dir die weiteren Schmerzen zu ersparen und dich gleich weiter schlafen zu lassen. Es tut mir sehr leid, aber ich hoffe du hast letzten Wochen deines Lebens genossen.

 

Blue Ice Francis Ford Coppola

* 05.09.2008   † 24.09.2010 (2 Jahre)
Chronische Atemwegsprobleme mit Erstickungsanfällen + evt. eitrige Mittelohrentzündung -> eingeschläfert

Da bin ich mal 24 Stunden nicht zu Hause und was ist, wenn ich wieder komme?? Ich kam ins Rattenzimmer und hörte ein Geräusch, dass ich vorher nicht kannte, aber sofort wusste, dass es sich nicht gut anhört. Ich ging zum Renterrudel, weil zu hören war, dass es von dort kommt. Zuerst dachte ich es wäre A.J. doch schnell bemerkte ich, dass es von unten aus dem Haus kam. Als ich das Haus hochhob lagst du da völlig fertig mit Schnappatmung und machtest dieses merkwürdige Geräusch, irgendwie eine Mischung aus Röcheln, Quieken und Jaulen, nicht wirklich zu beschreiben.
Ich holte dich raus und setzte dich auf meinen Schoss, da bemerkte ich, dass in deinem einen Ohr ganz übel riechender Eiter war, der am Vortag noch nicht zu bemerken war. Du wirktest den Umständen entsprechend fit, hast mit 8 Monaten einen Schiefkopf bekommen und kurz danach Atemwegsprobleme die durch keine Behandlung weg gehen wollten, aber du warst immer recht fit. Auch, wenn ich anfangs nicht erwartet hatte, dass du 2 Jahre alt wirst, freue ich mich sehr, dass du es geschafft hast, bin aber umso trauriger, dass es dann nun doch so schnell ging. Ich kam gerade nach Hause und fuhr schon wieder los zum Tierarzt. Wir entschieden dich gehen zu lassen, weil du einfach zu schwach warst.

 

Dithmarschen's Hardy

* 26.10.2008   † 24.09.2010 (1 Jahr 11 Monate)
Akute Atemnot + Hinterhandlähmung -> eingeschläfert

Als ich nach Hause kam und Francis fand und entschloss mit ihm zum Tierarzt zu fahren schaute einfach prophylaktisch einmal rum, ob noch jemand zum TA muss. Als hätte ich es geahnt  fand ich tatsächlich noch jemanden. Vor einiger Zeit bekamst du eine Hinterhandlähmung die recht schnell fortschritt. Chronische Atemwegsprobleme hattest auch du schon vorher die auf kein Antibiotikum reagierten. Als ich dich aus dem Käfig nahm wirktest du noch relativ fit, nicht sehr viel anders als vorher. Ich nahm dich auf den Schoss um zu sehen was deine Lähmung macht, du konntest fast nicht mehr laufen, die Hinterbeine hast du fast komplett hinterher gezogen, es war nur noch wenig Kraft in ihnen, im Käfig bewohntest du nur noch das eine Haus im Untergeschoss, der weiteste Weg den du unternahmst waren 60cm zur Trinkflasche und zurück. Als ich dich so beobachtete wie du mit deiner Lähmung zurecht kommst hast du dich plötzlich hingelegt und große Probleme gehabt Luft zu bekommen. Du hattest einen richtigen Erstickungsanfall, das Mäulchen weit aufgerissen versuchtest du irgendwie nach Luft zu ringen. Das hatte ich vorher noch nie gesehen von dir, darauf hin beschloss ich aber auch dich mit zum Tierarzt zu nehmen. In Absprache mit der Tierärztin beschloss ich dann auch dich gehen zu lassen. Deine HHL wurde immer schlimmer, mit Glück hättest du noch ein paar Tage damit leben können bis du ganz gelähmt gewesen wärst, aber Lebensqualität war auch so kaum noch vorhanden, den ganzen Tag hast du in deinem Häuschen geschlafen, bist nur kurz zum Fressen und trinken raus gekommen, wobei auch das dir schon schwer fiel und nun noch diese Atemnot dazu... Ich denke es ist besser so, auch wenn es mir wirklich schwer gefallen ist :'-(

 

Kleiner Muck

* 08.03.2010   † 08.11.2010 (8 Monate)
Ursache unbekannt

Was war los mir dir, Mucki? Schon als Baby warst du nie wirklich fit, aber auch nie wirklich krank, komisch kamst du mir aber irgendwie von Anfang an vor. Als ausgewachsener Bock hattest du gerade eben die 300g erreicht, warst sehr sehr schlank und ein echter Winzling. Du hast dich damals gut mit den gleichalten und gleichgroßen anderen 3 Jungs verstanden, doch als die größer wurden bekamst du immer mehr Panik, wenn sie nur an dir vorbei gingen, obwohl sie dir nie etwas getan hatten. Erst mit diesem Verhalten hast du provoziert, dass sich dich ärgern, worunter du noch mehr gelitten hast als unter deiner Angst. Vor alle Ratten die größer waren als du, was ja wirklich nicht schwierig war, hattest du totale Panik ohne jemals eine schlechte Erfahrung gemacht zu haben. So richtig gemerkt hat man das erst während der Integration zu einigen Jungböcken. Du hast sehr rasant abgebaut und wogst nach wenigen Tagen nur noch knapp 250g, hast durch den Stress plötzlich auch noch Milben bekommen und warst einfach nur unglücklich mit der Situation. Ich fing an zu überlegen, ob du vielleicht blind oder taub bist oder ein anderes körperliches Problem hast was dich so wahnsinnig unsicher macht und da ich merkte, dass du mit der Situation nicht klar kamst habe ich die Rudelzusammensetzung während der Integration geändert um zu schauen, ob dir das besser passt, doch das durfte ich nicht mehr erfahren. Ich hatte gehofft, dass du dich wieder erholst, wenn sich alles entspannt, aber leider habe ich dich zwei Tage später tot aufgefunden :-( Machs gut mein Winzling, vielleicht ist es besser so, wenn du wirklich ein körperliches Problem hattest das wir nie entdeckt haben...

 

Seasides Iuno

* 06.10.2009   † 10.11.2010 (1 Jahr 1 Monat)
Ursache unbekannt

Nun bist auch du gegangen, ich habe dich heute tot in einer Ecke liegend gefunden :-(
Dein Onkel starb wenige Monate vor deiner Geburt, sehr plötzlich und ohne Krankheitsanzeichen, er ist einfach plötzlich eingeschlafen. Da es Sommer war und tierisch heiß lag der verdacht nahe, dass es ein Hitzschlag war und so wurde er einfach beerdigt. Wenig später, kurze Zeit nach deiner Geburt als du noch ein Baby warst starb auch dein Vater auf die gleiche Weise. Deine Züchterin ließ ihn untersuchen und es stellte sich heraus, dass er ein Herzproblem hatte, somit war nun natürlich die Frage, ob es bei deinem Onkel ebenfalls die Todesursache war.
Aufgrund dieser Vorkommnisse haben wir beschlossen, dass deine Geschwister und du erst mit frühestens einem Jahr zur Zucht eingesetzt werden dürfen. Schon früh bekamst du Probleme mit den Atemwegen was durchaus auch mit einen Herzproblem zusammen hängen kann und somit hätte ich dich bevor du hättest decken dürfen einmal durchchecken lassen, doch dies hast du mir nun abgenommen. Heute, mit nur etwas über einem Jahr fand ich dich tot im Käfig :-( Ich hoffe es geht dir nun besser, mein Dicker...

 

Seasides Ant

* 27.04.2009   † 21.11.2010 (1 Jahr 7 Monate)
Plötzliche Zustandsverschlechterung + akute Atemnot

Was ist passiert mein Schatz? Auf einmal ging es dir ganz schlecht, du wolltest nicht mehr richtig fressen, nicht mehr ordentlich trinken, hast dich von den anderen Jungs total unterdrücken lassen und sahst wirklich schlimm aus! Von einem Tag auf den Anderen bekamst du Probleme beim Luftholen und teilweise sogar Atemnot. Von Tag zu Tag ging es dir schlecht bis du nun am Totensonntag von uns gegangen bist :-( Ich hoffe es geht dir nun besser, mach's gut, Süßer!

 

Bubu's Jamie

* 30.03.2009   † 24.11.2010 (1 Jahr 8 Monate)
Lungenprobleme + Alter

Nun bist du auch gegangen. Vor ein paar Tagen ging es dir ganz plötzlich schlecht. Am Vortag warst du wie immer und dann lagst du plötzlich nur noch apathisch auf dem Bauch in einer Ecke und hattest Probleme beim Atmen. Tag für Tag ging es dir schlechter und nichts half. Als ich dich fand warst du schon gegangen :-( Grüß all die Anderen von mir, kleine Maus!

 

Miu Miu

* ca. November 2008   † 03.12.2010 (ca. 2 Jahre)
Aufgerissener Tumor -> eingeschläfert

Wenige Tage warst du nur bei mir. Du bist mit Pelusa zusammen bei mir eingezogen, weil ihr aus eurem alten Zuhause dringend ausziehen musstet. Schon bei deinem Einzug hier hattest du einen sehr großen Tumor hinter dem Vorderbein der auch hier noch etwas weiter wuchs. Dann plötzlich bemerkte ich, dass der Tumor aufgerissen war und ich brauchte dich zum Tierarzt. Aufgrund deines Alters und der Tatsache, dass du sehr wahrscheinlich keine OP mehr überleben würdest haben wir entschieden dich gehen zu lassen :-(
Ich hoffe es hat dir hier gefallen, auch wenn wir nicht besonders viel Zeit miteinander verbringen konnten!

 

Pelusa

* ca. November 2008   † 07.12.2010 (ca. 2 Jahre)
Altersschwäche, Trauer wegen Miu Miu's Tod

Jetzt bist du auch, nur wenige Tage nach Miu Miu, von uns gegangen. Der Umzug hier her hat dich schon etwas mitgenommen, du fingst an abzubauen und wurdest in fast sichtbarer Geschwindigkeit dürrer, auch das Antibiotikum hat nichts gebracht. Miu Miu's Tod war dann wohl zu viel für dich, ab da wolltest du einfach nicht mehr, hast teilweise die Nahrung verweigert und auch obwohl du noch genug gefressen hast und ich versucht habe dich zu päppeln hast du immer weiter abgebaut. Als ich von der Arbeit kam fand ich dich einfach tot im Käfig :-(
Es ist sehr schade, dass ich euch Zwei nicht mal wirklich kennen lernen durfte, aber nun kannst du wieder mit Miu Miu über die Käsewolke toben wie in alten Zeiten :-)

 

Bubu's Ian

* 22.02.2009   † 13.12.2010 (1 Jahr 10 Monate)
Ursache unbekannt, möglicherweise das erste Virusopfer

Als Baby habe ich dich schweren Herzens vermittelt, denn lange habe ich überlegt, ob ich dich behalte, du warst so ein süßes, tolles Babys. Doch ich hatte niemanden in deinem Alter und noch einen Bock behalten wollte ich nicht, zudem ist eine deiner Schwestern auch hier geblieben, also habe ich dich in ein tolles Zuhause zusammen mit deinem Bruder Izzy vermittelt.
Nach gut 1,5 Jahren seid ihr beiden zu mir zurück gekommen und ich integrierte euch hier in mein Renterrudel, was bis zum Tod vom Chef und einem anderen Bock auch super funktionierte. Danach seid ihr total fies auf die Anderen los gegangen und ich trennte euch erstmal wieder von ihnen, da die anderen Opis mit der neuen Situation gar nicht klar kamen. Die nächste Integration ging auch erst gut und plötzlich fing einer der Böcke an euch massiv zu terrorisieren, sodass ich Izzy wegen einer Schwanzverletzung erstmal separieren musste und auch du hattest Mühe gegen ihn anzukommen.
Nun lagst du einfach tot im Käfig, bis auf eine Macke am Schwanz warst du fit und ich hätte nie mit so einem plötzlichen Tod gerechnet. Du fehlst mir, mein dicker Mops :-(

 


_________________________________________________________________________

Ein skrupelloser Virus!

Durch einen sehr aggressiven und hochinfektiösen Virus wurde fast mein ganzer Bestand ausgelöscht. Am 13.12.2010 starb Ian. Ob er auch von dem Virus getötet wurde weiß ich nicht, ist aber möglich, richtig los ging es dann am 18.12.2010
Fast täglich fand ich mehrere tote Ratten in den Käfigen, wenn ich von der Arbeit kam, fast 2 Wochen lang. Auch Antibiotikum brachte keine Besserung. Von ursprünglich 52 Ratten sind mir letztlich noch 17 geblieben :'-( Die unfassbare Zahl von 35 Ratten (Ian mitgezählt) innerhalb so kurzer Zeit zu verlieren ist unglaublich hart, realisieren konnte ich es lange Zeit gar nicht richtig!

Ihr Süßen, ich wünsche euch auf eurer Reise alles Gute und hoffe, dass wir uns irgendwann wieder sehen, es tut mir so leid! :-(

Dem Virus erlegen sind:

Bubu's Hanuta

* 26.12.2008   † 18.12.2010 (2 Jahre)
Chronische Atemwegsprobleme

 

Bubu's Joy

* 30.03.2009   † 18.12.2010 (1 Jahr 9 Monate)
Chronische Atemwegsprobleme

 

Lampie's A.J.

* 30.05.2008   † 18.12.2010 (2 Jahre 7 Monate)
Chronische Atemwegsprobleme + HHL

 

Bubu's Kenjiro

* 05.05.2009   † 18.12.2010 (1 Jahr 7 Monate)

 

Seasides Dorian

* 08.03.2009   † 18.12.2010 (1 Jahr 9 Monate)
Allergie gegen Hausstaubmilben

 

Bubble von den Monstermäusen

* 06.02.2008   † 20.12.2010 (2 Jahre 10 Monate)
gutartige Tumoren + HHL + leichte chronische Atemwegsprobleme

 

Bubu's Glamour

* 07.05.2009   † 20.12.2010 (1 Jahr 7 Monate)
Chronische Atemwegsprobleme

 

Bubu's Nanu

* 16.04.2010   † 20.12.2010 (8 Monate)

 

Joker

* 07.03.2009   † 20.12.2010 (1 Jahr 9 Monate)

 

Wilmania's Uranus alias Uri

* 17.09.2009   † 20.12.2010 (1 Jahr 3 Monate)
Chronische Atemwegsprobleme

 

Bubu's Hoover

* 26.12.2008   † 20.12.2010 (2 Jahre)
Chronische Atemwegsprobleme

 

Shadow

* ca. Juli 2009   † 21.12.2010 (1 Jahr 5 Monate)

 

Rani

* 24.08.2010   † 22.12.2010 (4 Monate)

 

Seasides Bandit

* 07.11.2008   † 22.12.2010 (2 Jahre 1 Monat)

 

Burgrattens Ice Age

* 11.07.2010   † 23.12.2010 (5 Monate)

 

Bubu's Izzy

* 22.02.2009   † 23.12.2010 (1 Jahr 10 Monate)

 

Jake

* 04.04.2010   † 23.12.2010 (8 Monate)
Aggressionen anderen Ratten gegenüber nach Zuchteinsatz

 

La Huida

* 30.12.2009   † 23.12.2010 (1 Jahr)

 

Bubu's Bert

* 05.05.2010  † 28.12.2010 (7 Monate)

 

Bubu's Chip

* 07.05.2009   † 25.12.2010 (1 Jahr 7 Monate)

 

Wilmania's Terence

* 02.09.2009   † 25.12.2010 (1 Jahr 3 Monate)

 

Mystic Rats Räuber Hotzenplotz alias Plops

* 09.01.2010   † 25.12.2010 (1 Jahr)

 

Seasides Monti

* 23.01.2010   † 25.12.2010 (11 Monate)

 

Bubu's Ernie

* 05.05.2010  † 28.12.2010 (7 Monate)

 

Bubu's Paige

* 11.11.2009   † 25.12.2010 (1 Jahr 1 Monat)

 

Bubu's Kala

* 05.05.2010  † 28.12.2010 (7 Monate)

 

Bubu's Jar Jar Binks

* 06.01.2010   † 28.12.2010 (1 Jahr)

 

Bubu's Ripley

* 30.01.2010   † 28.12.2010 (11 Monate)
Manx

 

Bubu's Saint Seiya

* 12.05.2010   † 29.12.2010 (7 Monate)

 

Bubu's Kisu

* 05.05.2009   † 29.12.2010 (1 Jahr 8 Monate)

 

Bavarian Rats Prada

* 03.05.2009   † 29.12.2010 (1 Jahr 7 Monate)

 

Bubu's Uwe

* 03.09.2010   † 29.12.2010 (4 Monate)

 

Bubu's Uran

* 03.09.2010   † 29.12.2010 (4 Monate)

 

Bubu's Urs

* 03.09.2010   † 29.12.2010 (4 Monate)

 

 

_________________________________________________________________________

 

Bubu's Peppi

* 11.11.2009   † 01.06.2011 (1 Jahr 7 Monate)
Folgeschäden des überstandenen Virus (Atemwegsprobleme) + heftiger Kieferabszess -> eingeschläfert

Tja... ich weiß gar nicht was ich sagen soll, ich werde dich sehr sehr vermissen! ... Du warst noch nicht alt, doch der Virus vor einigen Monaten hat auch dir sehr zugesetzt. Lange Zeit dachte ich, dass ich auch dich verlieren werden so wie all die Anderen, doch du hast gekämpft und den Virus überstanden. Die Probleme die daraus folgten waren aber nicht zu übersehen, deine Atemwege waren stark angegriffen und das merkte man dir von Tag zu Tag mehr an. Und dann kam noch dieser Kieferabszess dazu der dir trotz Behandlung mit Antibiotikum und täglichem Spülen ein Loch in den Unterkiefer fraß und nicht zu stoppen war. Diese Qual wollte ich dir nicht länger zumuten, denn du schienst immer weniger zu wollen. Ich bin froh darüber, dass du noch einige Monate länger als gedacht bei mir sein durftest, doch nun war leider der Zeitpunkt gekommen dich gehen zu lassen :-( Machs gut mein Dicker!

 

Bubu's Maito

* 18.09.2009   † 01.06.2011 (1 Jahr 9 Monate)
2 sehr große Lipome -> eingeschläfert

Auch du durftest heute gehen, meine Süße. Vor einigen Wochen begannen bei dir zwei Tumore zu wachsen, anfangs nur langsam, dann immer schneller. Einer vor dem rechten Hinterbein, der Andere hinter dem linken Vorderbein. Aufgrund des nicht sehr stabilen Gesundheitszustandes beschloss ich dich nicht operieren zu lassen und dir solange es möglich ist die Zeit in deinem Rudel zu lassen und dich zu verwöhnen so gut es geht. Nun aber war es soweit, es ging nicht mehr, die beiden riesen Teile waren schon fast in der Mitte verbunden, du bist gelaufen wie auf einem großen Luftkissen, das Klettern war dir kaum noch möglich und es schien als hättest du selber die Lust am Leben verloren. Du wirst in deiner Tochter Ty weiter leben und ich hoffe, dass es ihr mal besser ergeht als dir!

 

Bubu's Olessja

* 02.11.2009   † 01.06.2011 (1 Jahr 7 Monate)
Lungentumor -> eingeschläfert

Eigentlich wollte ich dich gar nicht behalten damals, Husky ist eigentlich nicht so mein Fall. Du solltest wie die Meisten deiner Geschwister in ein schönes Zuhause vermittelt werden und den Leuten viel Freude bereiten, doch du hast mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Noch mit geschlossenen Augen warst du so ein unglaublich anhängliches Rattenkind, dass es mir irgendwann unmöglich war dich gehen zu lassen, also durftest du bleiben. Ich bereue diese Entscheidung absolut nicht, du warst immer eine so tolle und liebe Rättin und ich danke dir sehr für die Zeit die ich mit dir verbringen durfte! Leider wurdest du viel zu früh aus dem Leben gerissen. Nach immer stärker werdenden Atemwegsproblemen wurde bei dir ein Lungentumor festgestellt. Dich hat das nicht gestört, du warst aufgeweckt wie immer und wolltest jeden Tag viel erleben, doch als du anfingst minutenlang kaum noch Luft zu bekommen, habe ich beschlossen dich gehen zu lassen bevor du irgendwann qualvoll ersticken musst! Es tut mir leid, doch es ist besser so. Ich hoffe du bist gut auf der anderen Seite angekommen :(

 

Bubu's Orka

* 02.11.2009   † 02.06.2011 (1 Jahr 7 Monate)
Ursache unbekannt

Wieso bist du gegangen? Du warst doch noch deinem Alter entsprechend fit. Gestern musste ich deine Schwester gehen lassen, das tut mir sehr leid, aber dass du ihr gleich am nächsten Tag folgst hätte ich nicht gedacht! Warst du doch nicht so fit wie ich immer dachte oder hast du Lessi so sehr vermisst? Ihr seid ein Herz und eine Seele gewesen, das war mir bewusst, aber so sehr ... ??
Ich hoffe dir geht es gut auf deiner Käsewolke und ich wünsche dir noch viel unbeschwerte Zeit mit deiner Schwester, die du offensichtlich so sehr liebst! Ich werd dich sehr vermissen! :-(

 

Bavarian Rats Washington

* 01.05.2009   † 18.06.2011 (2 Jahre 1,5 Monate)
Starke Hinterhandlähmung und riesiger, unbezwingbarer Abszess am Hinterleib -> eingeschläfert

Ich wusste, dass irgendwann der Tag kommt an dem du dich verabschieden wirst und dass es mit deiner schlimmer werdenden Hinterhandlähmung nicht mehr lange dauern wird, aber es nimmt mich trotzdem sehr mit, obwohl ich mich so lange drauf vorbereiten konnte :-( Du warst der Liebling von allen, eine große, suuper liebe Knutschkugel. Immer sofort zur Stelle, von der ersten Sekunde an total auf Menschen fixiert, verschmust ohne Ende und einfach nur eine absolut traumhafte Ratte. Einen wie dich gibt es kein zweites mal und ich werde dich sehr sehr sehr vermissen!
Wegen deines tollen Charakters lies ich dich mit 8 Monaten decken, weil ich mir erhoffte, dass deine Babys genau so toll werden wie du, dies traf leider nicht wirklich ein und zudem wurdest du ab diesem Moment deinen Rudelkumpels gegenüber sehr aggressiv, sodass ich dich kastrieren lies. Auch das half aber gar nichts, mit Jungs warst du nicht mehr vergesellschaftbar, das versuchte ich mehrfach mit unterschiedlichen Böcken. Also ab zu den Mädels nach der 6-wöchigen Wartezeit. Die ersten 2 Stunden lief alles super, dann krachte es auch da so gewaltig, dass eine Menge Blut floss und ich dich wieder von ihnen trennte. Auch alle weiteren Vergesellschaftungen gingen in die Hose und somit lebtest du gezwungenermaßen viele Monate allein. Als du älter und ruhiger wurdest und durch die HHL nicht mehr so agil warst versuchte ich es erneut mit dem mittlerweile deutlich kleineren Weibchenrudel und siehe da, es funktioniert auf Anhieb. Nach ein paar anfänglichen Kommunikationsproblemen durch die lange Zeit ohne andere Ratten fühltest du dich im Rudel sichtlich wohl.
Nun musstest du aber doch gehen, der Abszess lies sich durch nichts bezwingen und wuchs und wuchs, du hattest Schmerzen und konntest überhaupt nicht mehr laufen, das konnte ich nicht mehr mit ansehen.
Ich freue für dich, dass du zumindest deine letzten Tage noch in einer Gruppe verbringen konntest und wünsche dir, wo immer du nun bist, alles gute und grüß alle Anderen von uns...

 

Junior

* 24.08.2010   † 13.08.2011 (1 Jahr)
Ursache unklar

Was machst du denn für Sachen Junior? Gerade warst du noch top fit, hast 2 Wochen vor deinem Tod noch gedeckt und dann liegst du einfach so tot im Käfig ohne auch nur ansatzweise eine Erklärung für deinen plötzlichen Tod zu hinterlassen? Ich verstehe das nicht, was ist passiert? Keine Verletzungen, keine Vorerkrankungen, normal gefressen und getrunken, keine Möglichkeit tief zu fallen, nie Ärger mit den anderen Jungs gehabt und dann schläfst du einfach unter deiner Lieblingswurzel ein? Du warst doch gerade erst ein Jahr alt... :-(
Nun hoffe ich natürlich umso mehr, dass der Wurf mit Circe klappt und sie Babys zur Welt bringt die deinen tollen, ausgeglichenen Charakter geerbt haben! Och mein Knuffel, ich wünsche dir alles gute auf der anderen Seite!

 

Seasides Jazz

* 23.10.2009   † 17.08.2011 (1 Jahr 10 Monate)
Altersschwäche, Folgeschäden des Virus' (kaputte Lunge) -> eingeschläfert

Dir ging es die ganze Zeit schon ziemlich schlecht und ich habe schon länger überlegt, ob es für dich das Beste ist dich gehen zu lassen, doch so ganz war ich davon noch nicht überzeugt. Doch dann hast du angefangen immer mehr abzubauen und keine Freude mehr am Leben zu haben. So habe ich die Entscheidung getroffen, dass nun der Zeitpunkt gekommen war. Obwohl du nichtmal 2 Jahre alt warst merkte man dir an, dass du dich alt gefühlt hast und dein Körper nicht mehr wollte. Der mit Ach und Krach überstandene Virus tat sein Ürbiges und griff deine Lunge stark an, doch auch damit bist du nun noch ein dreiviertel Jahr zurecht gekommen, aber irgendwann geht es einfach nicht mehr. Mach's gut Jazz, ich vermisse dich :-(

 

Bubu's Nala

* 28.09.2009   † 17.08.2011 (1 Jahr 11 Monate)
Altersschwäche + Zahnfehlstellung -> eingewachsener Schneidezahn

Auch du bist nun nicht mehr da, bist am gleichen Tag gegangen wie dein Halbbruder Jazz. Ich bemerkte eine Zahnfehlstellung deiner Schneidezähne, einer wuchs sehr schief und bohrte sich bereits in deine Oberlippe. Dir das es sehr weh dort berührt zu werden und an das eigenständige Kürzen war nicht zu denken, du wolltest einfach nicht, dass dort jemand bei geht. Auch beim Tierarzt ging dies nicht ohne Narkose. Ich hatte große Befürchtungen, dass du nicht wieder aufwachsen würdest, du warst alt und wolltest schon nicht mehr so richtig, dazu die Schmerzen und die leichte Entzündung des Oberkiefers. Doch es gar nicht erst zu versuchen wäre auch nicht der richtige Weg gewesen, denke ich. Wie ich befürchtet hatte, hattest du große Probleme nach der kurzen Gasnarkose wieder wach zu werden. Es ging nur sehr schleppend voran und als du wieder einigermaßen wach warst hat dein Herz aufgegeben und ist einfach stehen geblieben.
Ich vermisse dich sehr, du kleine liebenswerte Zicke :-( Aber nun bist du mit deinem Halbbruder zusammen und kannst wieder unbeschwert sein.

 

Ashfall (Ash) von den Burgratten ("Fetti")

* 11.07.2010   † 22.11.2011 (1 Jahr 4 Monate)
Verdacht Herzfehler, Obduktion brachte aber keine eindeutigen Ergebnisse

Hey Fetti, du hast mich ganz schön getroffen mit deinem Tod! Ich war zwar die letzten Tage darauf vorbereitet, aber dann ging es auf einmal doch erschreckend schnell! Ich vermisse dich wahnsinnig, denn du warst mit Abstand eine der tollsten Ratten die bisher bei mir gelebt haben!
Gleich als die Box auf ging bist du mir in den Arm gesprungen und hast munter Küsschen verteilt, die Chemie hat einfach gestimmt, wir haben uns auf Anhieb prächtig verstanden, aber auch allen anderen Menschen und Ratten gegenüber warst du immer aufgeschlossen und ausgesprochen freundlich. Dich hat nichts aus der Bahn geworfen, immer gut gelaunt hast du Tag für Tag deine Tätigkeit als Chef des Rudels ausgeübt.

Alle mochten dich und nannten dich liebevoll "Fetti", der Grund war nicht zu übersehen, doch hat dich das am Ende das Leben gekostet? Auch einige deiner Geschwister neigen zum Übergewicht, doch Du hast alle übertroffen. Leider war dies aber wahrscheinlich genetisch bedingt, denn auch keine Diät brachte einen Erfolg.

Ich hoffe dir geht es gut, dort wo du nun bist! Vielleicht sehen wir uns irgendwann wieder :'-(

 

Seasides Lucius ("Lusche")

* 15.08.2010   † 05.12.2011 (1 Jahr 4 Monate)
Atemwegsprobleme

War ja klar, Lusche! Du hast Fetti immer alles nachgemacht, ihr seid richtig gute Kumpels gewesen, doch dass du ihm auch über die RBB folgst hätte ich nicht gedacht.
Du hattest schon lange große Probleme mit deiner Lunge, immer wieder haben wir das einigermaßen in den Griff bekommen, doch mit dem Tod deines besten Freundes wolltest auch Du nicht mehr. Still und heimlich bist du einfach gegangen :-(

Ihr seid beide viel zu jung gestorben! Mach's gut mein kleiner!

 

Pepples

* 01.09.2010   † 07.12.2011 (1 Jahr 3 Monate)
Ursache unbekannt

Hmm Pepples, deinen Tod verstehe ich nicht. Es ging dir nicht wahnsinnig gut, auch Du hattest kleine Problemchen mit deiner Lunge, aber ansonsten warst Du doch fit und gut drauf!? Auch du lagst morgens einfach im Streu ohne Anzeichen für einen nahenden Tod.

Ich wünsche auch dir alles Gute auf deiner Reise, grüß' die Anderen von mir...

 

Bubus Ty

* 09.06.2010   † 19.12.2011 (1 Jahr 6 Monate)
Vereiterter Kieferabszess -> eingeschläfert

Machs gut, kleine Maus! Du hattest es zum Schluss wirklich nicht leicht. Alles fing mit dieser blöden kleinen Beule im Gesicht an aus der sich ein echt fieser Abszess entwickelte, er wuchs und wuchs und kein Antibiotikum konnte dir helfen. Als er dann schließlich aufgegangen und fast die ganze Gesichtshälfte offen war und du dich kaum noch orientieren konntest, weil auch das Gehör und damit der Gleichgewichtssinn massiv beeinträchtigt waren entschloss ich, dich gehen zu lassen. Du hast tapfer gekämpft, aber das blöde Ding war leider hartnäckiger :-(

Fleur

* 18.07.2013   † 12.03.2014 (8 Monate)
Sepsis (Welpe steckte unbemerkt fest)

Damit hätte ich nun absolut nicht gerechnet, dass die Geburt anstrengend und schmerzhaft war merkte man dir an, dass da aber noch ein Welpe ist, der nicht raus kommt habe ich trotz Abtasten nicht bemerkt. Als das Röntgenbild 2 Tage später die Diagnose deines schlechten Zustandes brachte, war es leider schon zu spät, du starbst bevor du not-operiert werden konntest. Deine Welpen werden nun zum Glück von einer tollen Amme großgezogen und du wirst in ihnen weiter leben, aber es tut mir dennoch unendlich leid, dass ich nicht früher reagiert habe und es so gekommen ist!
Machs gut meine kleine Zicke, ich werde dich vermissen und besonders unsere ständigen Diskussionen, was man im Auslauf darf und was nicht. Komm gut über die Regenbogenbrücke und grüße alle anderen ganz lieb von mir! :(

Karacho

* März 2013   † 23.04.2014 (1 Jahr 1 Monat)
Wahrscheinlich Mycoplasmose bei kaum ausgebildetem Immunsystem

Karamba

* März 2013   † 24.04.2014 (1 Jahr 1 Monat)
Wahrscheinlich Mycoplasmose bei kaum ausgebildetem Immunsystem

Ihr kamt im Sommer 2013 zu mir, auf direktem Weg aus einem österreichischen Labor. Wer nicht rechtzeitig vermittelt ist geht in die Tötung, daher holte ich Euch zwei zu mir, um Euch ein schönes Rattenleben außerhalb von Laborboxen, Einheitsfutter und steriler Haltung zu ermöglichen. Aufgrund Eurer Herkunft konntet Ihr jedoch nie ein Immunsystem entwickeln, das fiel hier sehr schnell auf. Bereits etwa 2 Wochen nach der Ankunft ging es mit Niesen und leichten Atemwegsgeräuschen los. Homöopathie hatte keinerlei Einfluss, also wurden härtere Geschütze aufgefahren. Doch auch verschiedene Antibiotika brachten keinen Erfolg, Kortison kaum merklich und nur bis zum Absetzen, sämtliche Untersuchungen waren ohne Befund. Einzig ein (nur bedingt aussagekräftiger) Abstrich brachte den Hinweis auf Mycoplasmen, welche ohnehin in fast jedem Rattenstamm vorkommen und gelegentlich für Atemwegs- und andere Probleme sorgen. Nachdem alle Werte und Organe getestet wurden soweit es ging und alle Medikamente die man versuchen kann gegeben wurden und Euer Zustand dennoch stetig schlechter wurde, wurde Euer Leidensweg nun relativ abrupt beendet. Ich wollte die Tage nach Ostern mit Karacho zum Tierarzt zum Einschläfern, doch du kamst mir zuvor, ich fand dich abends leblos im Käfig liegen. Nur einen Tag später hat dein Kumpel Karamba ebenfalls den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten. Ihr ward Euch wirklich unglaublich ähnlich, nicht nur optisch und charakterlich, nein auch gesundheitlich und letztlich ist es so auch irgendwie nicht mehr verwunderlich, dass Ihr zur gleichen Zeit gegangen seid.
Machts gut meine riesen Teddys! Ich hoffe Ihr hattet trotz Eurer langen Leidensgeschichte ein schönes Leben hier und konntet die Zeit außerhalb des Labors in einem richtigen Rudel mit viel Platz, Auslauf und gesundem Essen genießen! :-*

Moppelchen

* Unbekannt   † 01.06.2014 (Mind. 1,5-2 Jahre, evt. älter)
Schlaganfall + Altersschwäche

Du kamst eigentlich zur Vermittlung zu mir mit 5 anderen Weibchen. Bei deinem Einzug, nur ca. 4 Monate vor deinem Tod warst du unglaublich fett und wogst stolze 555g bei einem geschätzten Normalgewicht von 320-350g. Du hattest bereits einen kleineren Gesäugetumor und eine beginnende Hinterhandlähmung, ansonsten machtest du einen fitten Eindruck. Nach kurzer Zeit hattest du mit zwei der anderen Damen zusammen liebe, neue Besitzer gefunden, doch wenige Tage vor eurem Abholtermin -du hattest dank recht radikaler Diät bereits einiges an Gewicht verloren- hattest du plötzlich einen Schlaganfall. Ab diesem Zeitpunkt wollte dir dein Körper nicht mehr so richtig gehorchen, du hattest Schwierigkeiten mit der Koordination und auch deine Hinterhandlähmung wurde rasend schnell stärker. Wir entschieden, dass du nicht mehr umziehen musst und so bliebst du hier. Dein Zustand verschlechterte sich rapide, du verlorst so viel Gewicht, dass du zwar erst ein Idealgewicht, dann aber deutliches Untergewicht erreichtest. Das Fressen fiel dir immer schwerer, vom Putzen gar nicht so reden. Selbst mit Hilfe hattest du Probleme deinen geliebten Brei zu dir zu nehmen. Egal was du zu dir nahmst, dein Gewicht ging weiter und weiter bergab. Im Geiste warst du völlig anwesend und legtest einen unglaublichen Lebenswillen und auch eine beeindruckende Lebensfreude an den Tag, trotz der ganzen Strapazen, doch dein Körper verlor nun den Kampf den du so tapfer gekämpft hast! Ich bin stolz auf dich kleine Maus und wünsche dir alles Gute auf deinem Weg!

Zoe

* 28.01.2013   † 16.11.2014 (1 Jahr 10 Monate)
Atemwegsprobleme, allergische Reaktionen auf Antibiotika, Verstärkung der Symptome

Eigentlich sollte das Antibiotikum dir helfen als du mit knapp einem Jahr nach einer Erkältung immer noch Probleme mit den Atemwegen hattest, doch du hast extrem allergisch darauf reagiert, wärest fast daran gestorben, hast einiges an Gewicht verloren. Stück für Stück konntest du ein bisschen was davon wieder aufholen und als ich der Meinung war, du wärest wieder stabil genug für einen zweiten Versuch mit einem ganz anderen Antibiotikum hast du auch auf dieses reagiert. Nicht so heftig wie beim ersten Mal, aber stark genug, um die Behandlung sofort abzubrechen. Die beiden Vorfälle haben dich viel Kraft gekostet und ich habe mich nicht getraut einen dritten Versuch zu starten. Linderung geschaffen haben Hausmittelchen wie Inhalieren, Tee und pflanzliche Helferlein, doch insgesamt verstärkten sich die Symptome mit der Zeit und du hast weiter und weiter abgebaut. Langsam, aber stetig. Heute hat dein Körper den Kampf verloren. Eigentlich warst du noch so fit, dass ich nicht akut ans Einschläfern lassen dachte, aber offensichtlich habe ich mich getäuscht, denn nun bist du ganz allein im Kreise deiner Lieben gegangen :(

Seasides Trunigunde

* 23.10.2013   † 15.03.2015 (1 Jahr 5 Monate)
Ursache unbekannt (Folgen einer Erkältung?)

Ach meine Maus, was machst? Dass du immer für eine Überraschung gut bist wusste ich, aber dass du dich nun so aus dem Staub machst war wirklich nicht zu ahnen. Ich verstehe immer noch nicht was passiert ist, du warst doch nur etwas erkältet, der Tierarzttermin war eingeplant und einen Tag zuvor schläfst du einfach in deiner Lieblingshängematte ein?! So jungs?! Deine Mädels und ich vermissen dich wirklich, du warst eine einzigartige Nase und ich bin froh, dass ein Teil von dir in deinen Kindern weiterleben darfst und du ihnen deinen tollen Charakter vererbt hast. Komm gut rüber und grüß mir all die Anderen ganz lieb!

Yashka

* 28.01.2013   † 22.06.2015 (2 Jahre  6 Monate)
Altersbedingt Tumor, Hinterhandlähmung und chronische Atemwegsprobleme -> eingeschläfert

Relativ spontan sind wir nun das letzte Mal zum Tierarzt gefahren. Du warst dein Leben lang immer fit und gesund, nicht einmal eine Erkältung hattest du, doch wie das bei euch Mädels leider häufig so ist kam vor einem Jahr der erste Gesäugetumor, gutartig, kein Krebs, nicht weiter wild, doch das blöde Ding wurde immer größer. Im Herbst wurdest du operiert, endlich war das Teil weg, du konntest wieder voller Lebensfreude durch die Gegend hüpfen, hast alles gut überstanden. Nur wenige Monate später, Anfang des Jahres war aber schon der nächste kleine Knubbel da. Mit inzwischen 2 Jahren merkte man dir auch so langsam das Alter an, deine Hinterbeine fingen an dir nicht mehr 100%ig zu gehorchen und wenige Wochen später der erste Erstickungsanfall, weil du dich am Futter verschluckt hast, deine Koordination wurde etwas schlechter. Noch eine OP hätte dir nicht gut getan, da war ich mir sicher, also abwarten und hoffen, dass dir noch ein wenig Zeit bleibt. Du hast einen regelrechten Kampf gegen deinen eigenen, älter werdenden Körper geführt, geistig warst du völlig klar und motiviert wie immer, ein Jungspund gefangen im Körper einer Omi :-( Bis zum Schluss wolltest du, doch dein Körper war nun am Ende seiner Kräfte. Als nun der zweite Tumor bereits die unglaubliche Größe eines mittleren Apfels erreicht hatte, du dadurch das Vorderbein nicht mehr aufsetzen konntest, das Teil bestimmt genau so viel gewogen hat wie du selbst und es nicht mehr lange gedauert hätte bis er sich aufgeschürft hätte und du immer häufiger Erstickungsanfälle hattest, wodurch sich schon vor einer Weile ein chronisches Atemwegsproblem einstellte, war es nun Zeit zu gehen. Ich hatte gar nicht vor genau heute mit dir loszufahren, doch ich sah dich an und da war der Gedanke, dass es nun soweit ist. Du bist sofort eingeschlafen, kein Versuch sich dagegen zu wehren, du warst bereit für diesen Schritt und ich hoffe du kannst nun wieder Jungspund sein :-) Ich danke dir für die tolle Zeit, wir werden dich vermissen!

Arctic Owls Curtis

* 07.06.2013   † 30.07.2015 (2 Jahre 1 Monat)
Altersschwäche & Schlaganfall

Du warst alt, aber trotzdem noch relativ fit, alles war soweit gut, doch dann kam dieser blöde Schlaganfall und plötzlich änderte sich alles für dich. Die Koordination klappte nicht mehr so wie sie sollte, das regte dich sichtlich auf, doch du konntest nichts dagegen tun. Alles fiel dir immer schwerer und du gabst dich Stück für Stück mehr auf. 2 Wochen nach deinem Schlafanfall hattest du bereits 150g Gewicht verloren. Du wolltest nicht mehr und ich wollte mit der zum Tierarzt fahren um dich erlösen zu lassen, doch am Vortag kamst du mir dann zuvor. Als ich nach der Arbeit nach Hause kam lagst du bereits im Sterben. Da du keine Schmerzen zu haben schienst und relativ friedlich aussahst nahm ich dich -eingemummelt in ein Handtuch- zu mir auf den Schoß vor den Fernseher. Du atmetest immer ruhiger, wurdest irgendwann bewusstlos und irgendwann dann gegen 23 Uhr holtest du zum letzten Mal Luft. Kurz darauf hörte dein Herz auf zu schlagen. Machs gut, Schatz!

Arctic Owls Cedric

* 07.06.2013   † 11.09.2015 (2 Jahre 3 Monate)
Tumor an der Ohrspeicheldrüse?? -> eingeschläfert

Nur kurz nach deinem Bruder musste ich nun auch dich über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Ich kam einen Abend nach Hause und bemerkte eine Beule unter deinem Ohr und eine kleine Kruste im Gehörgang und vermutete erst einmal einen Abszess durch eine Rangelei. Als die Beule in hoher Geschwindigkeit größer wurde ging ich mit dir zum Tierarzt. Es kam tatsächlich Eiter aus der Beule und wir spülten alles so gut es ging, du bekamst zusätzlich Antibiotikum. Doch auch wenn die Beule ein wenig kleiner war nach dem Entfernen des Eiters, weg war sie nicht, auch nicht nach 10 Tagen Antibiotikum. Die Kruste im Gehörgang wuchs jedoch weiter und weiter und sah mehr und mehr nach angetrocknetem Gewebe aus. Du hattest unglaubliche Schmerzen, trotz Schmerzmittel, das war dir deutlich anzusehen, sogar beißen wolltest du mich bei Berührungen an der Stelle, was sonst überhaupt nicht deine Art war. Also gingen wir wieder zum Doc und legten dich schlafen, um das Ganze einmal genauer anzusehen. Wir bekamen mehr und mehr den Verdacht, dass es sich nicht um eine Entzündung sondern um einen Tumor handelte. Nach einiger Überlegung unter Einbeziehung deines Alters, der enormen Schmerzen die dir das Ganze bereitete, deines nicht mehr ganz so guten Gesundheitszustandes und der fehlenden Aussicht auf Besserung der Geschichte (eine OP kam aufgrund deiner Gesundheit nicht mehr in Frage), waren wir uns letztlich einig, dass es für dich das Beste ist, wenn wir dich gleich schlafen lassen, für immer :( Ich wünsche dir eine gute Reise.

Bubus Fjell

* 20.09.2013   † 07.11.2015 (2 Jahre 1,5 Monate)
Hirntumor? Hirnhautentzündung? -> eingeschläfert

Schon länger plagte dich eine leichte Hinterhandlähmung, du konntest laufen und klettern, aber es fiel dir zunehmend schwerer. Als du schließlich in den letzten Wochen immer stärker abgebaut hast wusste ich, dass du langsam alt wirst und dir nicht mehr viel Zeit bleibt. Von einst über 700g bis schließlich nur noch rund 450g hast du stetig an Gewicht verloren, dein Körper wurde zusehends älter und schwächer, aber du hast dich durchgebissen und hattest noch immer Spaß am Leben. Bis ganz zum Schluss warst du mobil, bist geklettert und wolltest dich deinem schlappen Körper nicht beugen. Doch vor wenigen Tagen kamen auch noch Koordinationsstörungen und neurologische Ausfälle dazu, du sahst immer schlechter aus und ich ahnte, dass du nur noch wenige Tage haben wirst bis dein Körper komplett aufgibt. Gestern Nacht dann, als ich nach Hause kam sahst du furchtbar aus, ein Auge stand weit aus dem Kopf heraus, die Gesichtshälfte war dicker als sonst und du hattest starke Schmerzen, dein Blick rief um Hilfe. Ich gab dir eine ordentliche Portion Schmerzmittel für die nächsten Stunden und heute morgen gleich fuhren wir zum Not-Tierarzt. Eine sichere Diagnose konnte nicht gegeben werden, aber mit großer Wahrscheinlichkeit war ein Tumor Schuld an diesem Zustand. Möglicherweise war es auch eine Entzündung die hätte behandelt werden können, aber aufgrund deines sehr schlechten Allgemeinzustandes und der enormen Schmerzen die du hattest, haben wir entschieden dich nicht weiter leiden zu lassen bis ein Antibiotikum mit viel Glück geholfen hätte. Du durftest heute einschlafen und musst nun keine Schmerzen mehr ertragen. So wie du mich angesehen hast warst du mit dieser Entscheidung einverstanden.

Bubus Solmyra

* 20.09.2013   † 23.02.2016 (2 Jahre 5 Monate)
Altersschwäche, Hinterhandlähmung, Lungenprobleme -> eingeschläfert

Zusammen mit deinem Bruder Duktig lies ich dich heute gehen. Das Alter hatte dich nun endgültig eingeholt, noch vor wenigen Tagen warst du relativ mobil für deine Gebrechen, man merkte dir deinen Lebenswillen noch an. Doch er wurde immer weniger, die Hinterhandlähmung wurde immer schlimmer und deine altersbedingten Lungenproblemchen stetig stärker. Als du nun schließlich deutlich signalisiert hast, dass du nicht mehr willst, dass die Zeit für dich gekommen war, entschied ich dich gehen zu lassen. Abgesehen von deinen Alters Wehwehchen und einem spät entwickelten Tumor am Oberschenkel warst du immer fit, nie krank, immer gut gelaunt, ein richtiger Sonnenschein im Rudel. Wir werden dich alle vermissen.

Bubus Duktig

* 20.09.2013   † 23.02.2016 (2 Jahre 5 Monate)
Altersschwäche, Hinterhandlähmung -> eingeschläfert

Als hättest du dich mit deiner Schwester Solmyra abgesprochen hast auch du in den letzten Tagen verstärkt abgebaut. Bis vor einigen Tagen warst du im Käfig noch relativ mobil trotz deiner Hinterhandlähmung doch auf einmal ging es recht schnell, dass sie so stark wurde, dass du dich kaum noch richtig bewegen konntest, auch dein Lebenswille verschwand zusehends, du hast eigentlich den ganzen Tag nur noch im Häuschen gelegen und bist kurz mal zum Futternapf gegangen. Da du mir gezeigt hast, dass du nicht mehr wolltest, habe ich auch für dich entschiedene, dass du deinen letzten Weg nun, nach fast 2,5 Jahren in denen du immer sehr gesund und fit warst, gehen kannst. Du konntest die Reise gemeinsam mit deiner Schwester antreten und euer Bruder Fjell hat sicher schon auf euch gewartet.
Ich werde dich nie vergessen, mein Riese. Mit deinen fast 800g ohne dabei dick zu sein warst du ein wirklicher Brocken, nie hatte ich bisher eine größere Ratte als dich. Den Anblick wie du meinen gesamten Unterarm ausfüllst, wenn du darauf liegst und dich kraulen lässt werde ich nie vergessen :'-(

Matze

* 01.10.2013   † 08.03.2016 (2 Jahre 5 Monate)
Altersschwäche, Hinterhandlähmung, Atemwegsprobleme, aufgegangener Tumor -> eingeschläfert

2,5 Jahre bist du alt geworden und warst nie wirklich krank, lediglich ein kleiner Schnupfen hatte dich einmal erwischt. Doch irgendwann fing das Alter an seine Spuren zu hinterlassen, deine Hinterbeine gehorchten dir nach und nach immer weniger, deine Lunge war irgendwann nicht mehr die Beste und zu allem Überfluss ging auch noch der Tumor, den du vor wenigen Monaten entwickelt hattest auf. Man merkte dir an, dass du auch nicht mehr so recht Spaß am Leben hast, du hast viel geschlafen, nur noch wenig am Rudelleben teilgenommen und Auslauf war auch nicht mehr wirklich interessant. Da wir wegen des Tumors keine Sepsis riskieren wollten, eine OP aber keine Option mehr war, haben wir dich friedlich einschlafen lassen. Nun kannst du wieder unbeschwert sein, frei von allen körperlichen Belastungen :)

Seasides Unsinn

* 07.09.2014   † 08.03.2016 (1 Jahr 6 Monate)
Tumor am Oberkiefe -> eingeschläfert

Ach man Unsinn... Das Leben kann manchmal so unfair sein :'-(
Vor etwas über 3 Wochen entdeckte ich zwischen deinen oberen Schneidezähnen eine kleine Kruste und bemerkte, dass von einem Schneidezahn ein Stückchen abgebrochen war. Ich ging davon aus, dass du dich bei einem Sturz oder einer Prügelei verletzt hast und sich dort eine kleine Entzündung reingesetzt hatte. Zur Sicherheit gingen wir zum Tierarzt. Dort wurde diese Vermutung zunächst als naheliegend eingestuft und es zeigte sich, dass es sinnvoll wäre etwas entzündetes Gewebe operativ zu entfernen und da wir von einer Entzündung ausgehend von der "Zahnwurzel" ausgingen sollten die beiden Zähne auch gleich gezogen werden. Halb so wild, sie wachsen ja nach und in der Zeit kann die Entzündung abklingen. Soweit die Theorie...
Die OP musste aufgrund starker Blutung abgebrochen werden, die Schneidezähne wurden nur oben am Ansatz abgeschnitten und ein wenig vom Gewebe konnte entfernt werden. Doch das Gewebe sah bereits komisch aus und es kam erstmals der Verdacht auf es könnte sich um etwas tumoröses handeln, zumal die Schneidezähne relativ weit auseinander gedrückt waren.
Um aber erst einmal eine Entzündung auszuschließen gab es Antibiotikum, eine Woche lang + Schmerzmittel und Entzündungshemmer. Das brachte jedoch nichts, im Gegenteil, es schwoll weiter an und verschlimmerte sich. Nach dem Tipp einer Rattenhalterin wechselten wir das Antibiotikum, nach einigen Tagen stellte sich tatsächlich eine minimale Besserung ein, doch die Einnahme des Antibiotikums war für dich die Hölle, zerriebene Tabletten die furchtbar schmeckten und die du nicht einmal mit Zuckerwasser, Nutella, Vitaminpaste o.ä. nehmen wolltest. Die Sache wurde mehr und mehr zur Tortour für uns beide, vor allem aber für dich. Da es offenbar keine Injektionslösung des AB für Tiere gibt, beschlossen wir auf ein sehr verwandtes AB als Injektionslösung umzusteigen. Doch dies brauchte keinerlei Verbesserung, im Gegenteil, es wurde massiv schlimmer, sodass ich nach knapp einer Woche beschloss doch wieder auf das andere AB umzustiegen, sogar in etwas höherer Dosierung, denn du sahst bereits furchtbar aus, hattest eine völlig geschwollene Schnauze und konntest/wolltest kaum noch fressen. Doch diesmal brachte das AB auch keine Verbesserung mehr und dein Zustand verschlechterte sich von Tag zu Tag zusehends. Abgenommen hast du auch, über 100g in der ganzen Zeit und davon allein über 50g in der letzten Woche. Trotz hoher Dosierung Schmerzmittel hattest du sehr starke Schmerzen.
Nach über 3 Wochen Kampf ohne ernsthafte Erfolge und mit massiven Verschlechterungen zum Ende hin, haben wir dann entschieden dich nicht länger leiden zu lassen und von deinen Qualen zu erlösen.
Bei der anschließenden genaueren Betrachtung erhärtete sich der Verdachte, dass zusätzlich zu der starken Entzündung das Gewebe im ganzen oberen Kieferbereich bereits tumorös verändert war.
Ich denke es war die richtige Entscheidung dich gehen zu lassen, auch wenn du noch viel zu jung dafür warst. Nie warst du krank in deinem Leben, nicht eine Erkältung oder so etwas hast du gehabt und dann musst du an etwas so schlimmem erkranken :(
Ich hätte sehr gern noch weiter deine tolle Gesellschaft genossen, aber es sollte wohl nicht sein :'-(

Bubus Blueberry

* 19.08.2014   † 30.03.2016 (1 Jahr 7 Monate)
Krebs (Gesäuge) -> eingeschläfert

Es ist ein Jammer, Blue. Das Leben ist manchmal echt nicht fair und du hattest keine Chance. Bis vor 3,5 Monaten war noch alles in Ordnung, dann entdeckte ich Mitte Dezember einen kleinen Gesäugetumor bei dir. Nichts Dramatisches, dachte ich, schließlich ist das bei Euch Damen nichts Ungewöhnliches. Was dann folgte war jedoch völlig neu für mich. Aufgrund der Feiertage beschloss ich, den Tumor Anfang des neuen Jahres entfernen zu lassen, doch du hast mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Da der Tumor aufgegangen war, was ich bei der geringen Größe vorher noch nie erlebt hatte, kam es zur Not OP an Silvester. Du hast die OP soweit gut überstanden, der Tumor sah allerdings anders aus als alle Anderen vorher, daher machte sich schon eine Vorahnung breit, die sich dann nach rund 2 Wochen durch den Laborbefund bestätigte. Es war ein bösartiger Tumor, also Krebs. In fast 10 Jahren der allererste bösartige Gesäugetumor den ich erlebt habe.
Anschließend folgte eine Odyssee. Ende Januar war an gleicher Stelle unter der noch nicht ganz verheilten Narbe bereits der nächste, etwas haselnussgroße Tumor. Ich ließ ihn umgehend entfernen, um Metastasen möglichst wenig Chancen zu geben sich zu bilden. Diese OP war für dich schon ein echtes Problem, du hattest große Probleme mit der Atmung und die Ärztin hatte während des Eingriffs richtig Sorgen um dich. Dennoch bist du wieder aufgewacht und es ging dir den Umständen entsprechend weitgehend gut. Leider blieb aber ein Problem mit den Atemwegen zurück, wir befürchteten bereits Metastasen in der Lunge die durch ein späteres Röntgenbild zwar nicht bestätigt, aber auch nicht ganz ausgeschlossen werden konnten.
Nach der zweiten OP dauerte es schon nur noch gut eine Woche bis der nächste Tumor an der fast gleichen Stelle wieder da war. Da du die letzte OP schon nur mit Mühe überstanden hast und die Naht gerade erst halbwegs zusammen gewachsen war und aufgrund der Tatsache, dass wir dich nunmal nicht jede Woche hätten operieren können, haben wir uns vorerst gegen eine OP entschieden und mit Heilpilzen versucht, ob sich das Tumorwachstum stoppen lässt, was leider nicht funktioniert hat. Kurzzeitig stagnierte es dann von selbst, bis der Tumor schließlich innerhalb von ca. 4-5 Tagen von Walnussgröße auf die Größe eines kleinen Apfels wuchs. Er ging zu allem Überfluss auch noch auf und blutete permanent. Du hast in diesen paar Tagen stark abgebaut, der Tumor nahm dir sämtliche Energie, das merkte man deutlich. Mir blieb letztlich nur noch der Schritt dich von den Schmerzen und Qualen erlösen zu lassen, so musstest du nur 3,5 Monate nachdem der erste Tumor sichtbar wurde den Weg über die Regenbogenbrücke antreten, mit gerade einmal 1,5 Jahren. Es tut mir sehr leid, dass du nicht mehr Zeit hattest :(

Seasides Trudi

* 23.10.2013   † 21.04.2016 (2 Jahr 6 Monate)
Altersschwäche

Nun war es soweit, dein Körper hat aufgegeben. Dabei warst du dein Leben lang nie wirklich krank, hattest keine Tumore und nichts von dem was anderen Ratten häufig das Leben schwer macht, aber irgendwann ist leider einfach die Zeit gekommen zu gehen.
Du konntest friedlich und im Kreise deiner Lieben einschlafen und auch wenn wir dich vermissen, bin ich doch froh, dass du ein langes und sorgenfreies Leben führen konntest. Machs gut kleine Maus!

Emil

* Anf. Feb. 2014   † 06.05.2016 (2 Jahr 3 Monate)
Altersschwäche, HHL -> eingeschläfert

Gestern Abend noch war ich mir sehr unsicher, ob ich dich schon gehen lassen soll oder nicht. Körperlich hattest du deutliche Alterserscheinungen, aber es ging dir damit soweit gut, du hast dich auch von deiner immer stärker werdenden Hinterhandlähmung nicht einschränken lassen, doch die letzten Tage hast du kaum noch am Rudelleben teilgenommen, lagst fast nur noch in deiner Hängematte. Gestern abend bist du dort nicht einmal rausgekommen als es gekochte Eier gab. Ich war hin und hergerissen, ob der Zeitpunkt nun schon gekommen ist dich gehen zu lassen oder ob ich vielleicht doch noch etwas warten sollte. Doch heute morgen hast du mir die Entscheidung leicht gemacht, wofür ich dir echt dankbar bin. Du lagst schon fast apathisch in einem Häuschen und als ich dich raus nahm sah ich eine Beule im Schnauzenbereich, offensichtlich eine Entzündung. Aufgrund deines sehr schlechten Zustandes und meinem Eindruck, dass du auch gar nicht mehr so richtig willst, wollte ich dir keine Behandlung mehr zumuten und wir sind heute für den letzten Weg zum Tierarzt gefahren.
Machs gut mein Dicker, die Zeit mit dir war toll und ich bin dir unendlich dankbar, dass du mir auf den allerletzten Drücker noch einmal so tolle Babys geschenkt hast. Sie tragen deinen Charakter, in ihnen lebst du weiter :)

Schnittchen (Joys Jewel Fancy)

* 09.07.2014   † 23.08.2016 (2 Jahr 1,5 Monate)
Plötzlicher Tod (Altersschwäche?)

Ich bin gerade etwas neben der Spur. Mit allen älteren Damen hätte ich gerechnet, aber nicht mit dir. Du warst trotz deiner gut 2 Jahre die ganze Zeit fit, hattest keine Tumore, keine Atemwegsprobleme, nichts, einfach gar nichts, was darauf hingedeutet hätte, dass deine Zeit sich dem Ende neigt und nun finde ich dich plötzlich einfach tot im Käfig :(
Es ist immer doof, wenn man seine Tiere unterteilt in Lieblinge und nicht ganz so große Lieblinge, eigentlich möchte ich das vermeiden, weil ihr alle gleich viel wert seid, aber bei dir kann ich nicht umhin zu sagen, dass du definitiv eine meiner absoluten Lieblinge der letzten Jahre warst. Umso mehr schmerzt es, dass du so unerwartet einfach nicht mehr da bist und so richtig kann und will ich das gerade auch noch gar nicht begreifen.
Du warst so unendlich toll, jeder hat dich geliebt und du hast jeden geliebt. Die ersten 2 Wochen nach deinem Einzug mochtest du mich nicht, ich hatte ernste Sorgen, dass wir nicht zueinander finden werden, aber dann auf einmal war alles anders und wir wurden wirklich gute Freunde.
Jetzt bist du nicht mehr da und hinterlässt eine große Lücke. Machs gut mein Sonnenschein, ich werde dich und deine immer gute Laune sehr sehr vermissen :'-(

Bubus Iranti

* 10.03.2014   † 05.09.2016 (2 Jahr 6 Monate)
Altersschwäche -> eingeschläfert

Time to say goodbye :(
Irgendwann ist leider für jeden die Zeit gekommen. Du warst so lange so fit, warst nie krank und auch noch mit deutlich über 2 warst du so fit, dass ich schon dachte die Zeit hätte dich vergessen. Aber dann ging es plötzlich doch relativ schnell, deine Hinterlandlähmung  begann und schränkte dich nach und nach mehr ein, du wurdest ruhiger, gebrechlicher, hast dich mehr und mehr zurück gezogen und das Alter war einfach nicht mehr zu übersehen. Schließlich hast du dich nur noch mühsam durchs Leben geschleppt und als ich wusste, dass du dich langsam mehr und mehr aufgibst, dir alles einfach nur noch schwer fällt und du dich auch nicht mehr groß am Rudelleben oder Auslauf beteiligt hast, deine Körperlichen Wehwechen langsam immer belastender für dich wurden, habe ich die Entscheidung getroffen dich gehen zu lassen. Ich schätze du warst nicht böse über diesen Weg und bist friedlich und nach einem schönen, relativ langen Leben für immer eingeschlafen.
Danke für deine Zeit hier :)

Lolle von den Hanseratten

* 03.06.2014   † 21.11.2016 (2 Jahr 5,5 Monate)
Tumore, Alter -> eingeschläfert

Diese doofen Tumore immer. Ohne die beiden riesen Teile die deinen Körper sehr belastet und ausgelaugt haben hättest du vielleicht das Zeug gehabt 3 Jahre alt zu werden, doch es kommt ja meist anders. Als der erste Tumor mit 2 Jahren erschien warst du an den Atewegen über längere Zeit sehr angeschlagen, sodass keine OP in Frage kam. 3-4 Monate später warst du wieder sehr fit was die Atemwege betrifft, doch da waren inzwischen 2 große Tumore herangewachsen durch die du deutlich abgenommen und insgesamt abgebaut hast. Wieder entschied ich mich daher gegen eine OP und dafür, dir noch schöne Wochen zu bereiten bis es irgendwann nicht mehr geht. Nun war es leider so weit. Bis zum Schluss wolltest du nie akzeptieren, dass dein Körper nicht mehr so konnte wie du wolltest, geistig warst du total fit und wärst gern immer überall dabei gewesen, doch du konntest dich schon kaum noch bewegen. Es gab gute, aber auch sehr schlechte Tage. Da nun die Schlechten überwogen, entschied ich mich dafür dich gehen zu lassen. Grüße die Anderen von mir :(

Bubus Gerda

* 18.08.2015   † 15.12.2016 (1 Jahr, 4 Monate)
Ursache unbekannt (Abszess am Kinn?)

Es gibt Todesfälle mit denen man absolut nicht rechnet. Deiner gehört definitiv dazu!
Vor einigen Tagen bemerkte ich eine Beule an deinem Kinn, wie sich rausstellte ein Abszess. An sich ist das ja im Normalfall nichts Dramatisches, du hast Antibiotikum bekommen und ich ging davon aus, dass das Ganze eine Sache von wenigen Tagen ist und dann wieder vergessen sein würde. Doch da habe ich mich getäuscht. Als ich heute ins Zimmer kam sah ich dich sofort regungslos in Bauchlage im Käfig liegen, überall war Blut und der Abszess offen und blutig. Ich habe keine Ahnung was genau passiert ist, warum der Abszess sich blutenderweise geöffnet hat, ob du zu viel Blut verloren hast oder eine Infektion die mit dem Abszess in Zusammenhang stand für deinen Tod verantwortlich war oder etwas ganz Anderes, aber gerechnet habe ich mit sowas absolut nicht. Ich bin immer noch geschockt. Andererseits hattest du schon immer einen kleinen Hang zur Dramatik, weswegen es kaum verwunderlich ist, dass du dich auf solche Weise verabschiedest. Hach man, kleine Maus, hätte ich geahnt was für Folgen das doofe Ding haben könnte, hätte ich dich noch besser im Blick gehabt und alles getan um es zu verhindern :( Ich vermisse dich jetzt schon, meine kleine Dramaqueen :(

Espíritu von den Hanseratten

* 05.09.2014   † 06.01.2017 (2 Jahre, 4 Monate)
Tumor an Wange/Kiefer(?) -> eingeschläfert

Bis vor wenigen Tagen war ich überzeugt davon, dass du locker die 2,5 Jahre erreichen und vielleicht sogar in Richtung 3 gehen kannst, doch dann kam ganz plötzlich alles ander.
Ich sah, dass deine rechte Wange etwas geschwollen war, konnte aber keine Ursache erkennen. Nachdem es über 2 Tage eher schlechter als besser wurde ging es zum Tierarzt und du musstest Antibiotikum nehmen und hast ein Schmerzmittel bekommen, doch die Wange wurde weiterhin dicker. Ein paar Tage später konnte ich blumenkohlartiges Gewebe auf der Innenseite der Wange sehen und ich ahnte Böses. Es erinnerte sehr an das was bei Unsinn später als tumoröses Geschehen identifiziert wurde und bei ihm dafür sorgte, dass er eingeschläfert werden musste. Trotzdem hoffte ich, dass es bei dir etwas Harmloseres ist.
Leider schlug aber das Antibiotikum nicht an und deine Schmerzen wurden trotz Schmerzmittel zunehmend stärker. Innerhalb weniger Tage hast du einiges an Gewicht verloren, weil das Fressen dir immer schwerer fiel. Die Parallelen zu Unsinn wurden immer stärker und so entschlossen wir, dich von deinen Leiden zu erlösen.
Nachdem du eingeschlafen warst konnten wir uns die Wange einmal ganz genau ansehen ohne dir wehzutun und die Vermutungen bestätigten sich leider, es handelte sich um tumoröses Gewebe. Nur der Ursprung (weiches Gewebe oder Kieferknochen) war nicht genau erkenntbar, dies bleibt also dein Geheimnis.
Komm gut auf die andere Seite, Maus! :(

Bubus Miami

* 23.02.2016   † 30.01.2017 (11 Monate)
Komplikationen während Trächtigkeit? Gebärmutterentzündung?

Ich bin völlig fassungslos und tieftraurig. Du warst so ein unglaublich tolles Tier, hattest den traumhaften Charakter deines Vaters, warst eine meiner absoluten Lieblinge. Deine ersten Babys sind toll geworden und ich habe mich so wahnsinnig auf deinen zweiten Wurf gefreut, mit Bill, der einen ebenso tollen Charakter hat, du warst im 11. Schwangerschaftstag und dann passiert sowas... :(
Vor 2 Tagen, am Samstag Abend, bemerkte ich, dass du nicht ganz so gut drauf warst, längst aber kein Fall für einen Nottierarzt nach meiner Einschätzung. Ich ging davon aus, dass du dir einen Infekt eingefangen hast oder so und rechnete auch Anfang der Woche mit einem Tierarztbesuch, sogar damit, dass du die Welpen verlieren könntest, solltest du irgendwelche Medikamente nehme müssen, wollte mich aber nicht verrückt machen.
Von Samstag auf Montag war ich nicht zu Hause, aber als ich zurück war wollte ich gleich nach dir schauen. Ich hatte an sich mit allem gerechnet, aber nicht damit dich tot in einer Hängematte zu finden :'(
Du bist einfach nicht mehr da und wir vermissen dich sehr! :'( Ich hoffe sehr du musstest nicht leiden :(

Bubus Blaine

* 19.08.2014   † 13.02.2017 (2,5 Jahre)
Altersschwäche, HHL, Abmagerung, chronische Augenentzündung + eitriger Abszess
unter rechtem Auge -> eingeschläfert

Du warst wirklich ein Kämpfer, seit Monaten schon kam ein Gebrechen zum Anderen, doch du hast dich einfach von nichts aus der Bahn werfen lassen. Hast jede Hürde akzeptiert und einfach weiter gemacht, aber jetzt kam einfach zu viel zusammen. Mit deiner Hinterhandlähmung hast du dich gut arrangiert und bist sogar noch geklettert, aber deine Augenentzündung wurde vor einigen Tagen wieder ziemlich schlimm, du hast seit Wochen immer stärker abgenommen und warst nun nur noch Haut und Knochen, die jüngeren Böcke im Rudel haben dich permanent angerammelt und zu allem Überfluss kam nun noch ein fieser, schmerzhafter, eitriger Abszess unter deinem entzündeten Auge dazu. Ich wollte dir aufgrund deines Gesamtzustandes letztlich keine länger andauernden Schmerzen und die mehrtägige Behandlung zumuten und entschied, dass es am fairsten ist dich gehen zu lassen. Nun bist du wieder bei deinen Eltern und deinen Geschwistern, sie haben bestimmt schon alle auf dich gewartet.

Bubus Giesela

* 18.08.2015   † 05.04.2017 (1 Jahr, 7,5 Monate)
-> eingeschläfert
Obduktionsbefund: ganze linke Kopfseite voller Eiter der sich seinen aggressiven Weg schon bis ins Gehirn, die Maulhöhle, das Auge, die Knochen, usw. gebahnt und die linke, obere  Zahnreihe völlig aufgelöst hat. Ausgangspunkt nicht mehr erkennbar, vermutlich entweder Mittelohrentzündung oder entzündlicher Prozess im Bereich eines Zahns.

Viel zu früh musstest du gehen und noch weiß ich nicht einmal genau wieso. Am 24. März entdeckte ich morgens dein geplatztes Auge, wir fuhren sofort zum Tierarzt, doch eine Rettung für das Auge gab es nicht, es wurde am selben Tag entfernt. Die starke Eiteransammlung dahinter lies jedoch vermuten, dass die eigentliche Ursache tiefer sitzt. Trotz Antibiotikum und hochdosiertem Schmerzmittel verschlechterte sich dein Zustand stetig, es kamen nach und nach weitere, teilweise gravierende Symptome hinzu. Letztlich blieb uns nichts anderes übrig als dich gehen zu lassen :(
Da die OP Wunde gut verheilte war ich anfangs noch guter Hoffnung, dass du wieder fit wirst, doch wenige Tage vor deinem Tod wurde dein Zustand jeden Tag sehr viel schlechter, es ging so rasant, dass nach kurzer Zeit keine Hoffnung mehr auf Besserung bestand. Da du dich zuletzt sehr gequält hast mussten wir den endgültigen Schritt gehen :(
Nachtrag: Wenn ich den Obduktionsbericht so lese wird mir total schlecht bei dem Gedanken daran wie stark deine Schmerzen gewesen sein müssen und wie sehr du gelitten haben musst! Deine gesamte linke Kopfhälfte war im Prinzip voller Eiter der bereits die Zähne aufgelöst und sich bin ins Gehirn gefressen hatte. Ich bin sehr froh, dass wir nicht noch länger versucht haben dir medikamentös zu helfen und uns für die Euthanasie entschieden haben, denn nun ist klar, dass das für dich der einzig annehmbare Weg war. Wenn ihr doch nur sprechen könntet oder euch Probleme zumindest rechtzeitig anmerken lassen würdet. Stattdessen versteckt ihr alles bis es nicht mehr geht und nehmt uns damit die Chance eure Probleme rechtzeitig zu erkennen und helfen zu können wenn es noch geht :(

Bubus Felix

* 01.05.2015   † 25.05.2017 (2 Jahre)
chronische Atemwegsprobleme seit Kindheit

Hach mein Dicker, was soll ich sagen?
Schon von klein auf hattest du ständig Probleme mit deinen Atemwegen. Was als kleine Erkältungen anfing die immer mehr und immer länger wurden entwickelte sich letztlich zu chronischen Problemen gegen die kein Mittel mehr half :( Schon früh war daher klar, dass du nicht zur Zucht eingesetzt werden wirst, aber ich hoffte, dass du ein weitgehend normales Leben führen kannst.
Immer häufiger kamen schließlich Atemnot und Erschöpfungszustände hinzu und nun bist du deiner Lungenproblematik mit gerade mal 2 Jahren erlegen :(
Ich bin zwar einerseits fast ein bisschen erstaunt, dass du mit diesen Schwierigkeiten überhaupt dieses Alter erreichen konntest, hätte mir aber sehr gewünscht noch mehr Zeit mit dir verbringen und dich vor diesen Torturen bewahren zu können :( Machs Gut kleiner Mann.

Bubus Edda

* 06.04.2015   † 15.08.2017 (2 Jahre, 4,5 Monate)
Altersschwäche & evt. Hirntumor -> eingeschläfert

Nun war es soweit. Schon in den letzten Wochen zeichnete sich mehr und mehr ab, dass dir nicht mehr allzu viel Zeit bleiben wird. Du hast mehr und mehr abgebaut und der Innendruck deines rechten Auges nahm aus nicht erkennbarem Grund mehr und mehr zu, sodass wir letztlich vermuten mussten, dass ein Hirntumor die Ursache sein könnte. Schon seit ein paar Monaten hast du teilweise einen verwirrten Eindruck gemacht, wirktest dement und stellenweise fast schon senil. Wer weiß was wirklich dazu geführt hat. Ich hatte große Sorge du würdest bereits unter Schmerzen leiden. Gezeigt hast du das nie eindeutig, aber in manchen Situationen hatte ich zunehmend den Eindruck. Um dich nicht zu quälen entschied ist nun dich den letzten Weg antreten zu lassen und lies dich gehen.

Peli

* 10.02.2015   † 15.08.2017 (2 Jahre, 6 Monate)
Völlige Hinterhandlähmung & stark abgebaut -> eingeschläfert

Nie im Leben hätte ich auch nur ansatzweise damit gerechnet, dass du ein so hohes Alter erreichst! Mit 5-6 Wochen bist du zusammen mit deinem Bruder Kan hier eingezogen. Ihr hattet beide einen vermeintlich harmlosen Schnupfen der sich jedoch in den Folgetagen als ausgewachsene Lungenentzündung entpuppte. Nichts schien anfangs zu helfen, ihr seid beinahe daran gestorben, es war wirklich knapp. 4 ganze Wochen haben wir täglich gekämpft und schließlich habt ihr es doch geschafft. Zurück blieb ein chronischer Lungenschaden mit lebenslangen Atemwegsgeräuschen. Dennoch habe ich selten so immunstarke Ratten erlebt, nie mehr in eurem Leben ward ihr erkältet, obwohl die Atemwege viel anfälliger hätten sein müssen als bei gesunden Ratten. Trotzdem rechnete ich damit, dass ihr nicht älter als 1,5-2 Jahre werdet und dann den kampf gegen Erstickungsanfälle verliert. So kannte ich es von ähnlichen Fällen. Doch bei euch war alles anders, es gab nie Erstickungsanfälle und ihr seid beide älter geworden als die meisten Ratten die ohne solch einen Schaden zurecht kommen müssen. Ich bin wirklich sehr stolz auf euch beide. Letztlich hat nun einfach das Alter seine Spuren hinterlassen. Vor einigen Monaten finden deine Hinterbeine an dir nicht mehr so richtig zu gehorchen, alles wurde nach und nach schwieriger, doch du hast immer gekämpft. Als du aber nun abwärts der Hüfte vollständig gelähmt warst und im Rudel mehr und mehr gemobbt wurdest, nur noch die unterste Etage bewohnen und dich kaum noch bewegen konntest, habe ich entschieden, dass es nun leider Zeit für dich ist zu gehen :(
Machs gut mein Süßer, dein Bruder wird dir leider bald auf die gleiche Weise folgen müssen, aber dann seid ihr wieder vereint und könnt zusammen toben wie früher :)

Kan

* 10.02.2015   † 14.09.2017 (2 Jahre, 7 Monate)
Sehr starke Hinterhandlähmung & Altersschwäche

Nun war es auch für dich soweit. Nur einen Monat nach deinem Bruder Peli bist du im Kreise deines Rudels für immer eingeschlafen. Auch bei dir hätte ich niemals damit gerechnet, dass du ein so hohes Alter erreichst, denn du hattest die gleiche Lungenschädigung wie dein Bruder. Ich freue mich sehr, dass ihr beide trotz dieses Handicaps ein so langes und ansonsten gesundes Leben führen konntet :)

Bubus Fritz

* 01.05.2015   † 18.09.2017 (2 Jahre, 4,5 Monate)
Hinterhandlähmung & Altersschwäche -> eingeschläfert

Ich wusste, dass es bald so weit sein würde, es war daher keine Überraschung als ich am Montag morgen feststellte, dass es dir gar nicht gut geht, aber es ist dennoch immer wieder traurig, wenn der befürchtete Moment gekommen ist. Du warst dein ganzes Leben nie wirklich krank, aber nun hat dein Körper einfach altersbedingt aufgegeben. Deine Hinterhandlähmung wurde immer stärker und du immer dünner, hast sehr abgebaut die letzte Zeit. Nun war es an der Zeit dich gehen zu lassen. Machs gut mein kleiner Schatz!

Bubus Hildegard

* 28.08.2015   † 18.09.2017 (2 Jahre, 1 Monat)
großer Tumor -> eingeschläfert

Es ist immer am schlimmsten wenn ein geistig und körperlich noch sehr fittes Tier eingeschläfert werden muss, aber genau so war es bei dir. Du hattest einen Tumor der von vornherein inoperbel erschien da er nah an der Hauptschlagader saß. Das Risiko wäre unverhältnismäßig groß gewesen, also entschieden wir dir so lange wie möglich ein schönes Leben zu bereiten und dich gehen zu lassen wenn es unausweichlich ist.
Tumor war inzwischen riesig und scheuerte am Boden wodurch sich bereits Gewebe entzündet hatte und der Supergau kurz bevor stand. Um dir dieses Leiden zu ersparen war es heute soweit, zusammen mit Fritz durftest du über die Regenbogenbrücke gehen.

Bubus Jette

* 28.08.2015   † 12.11.2017 (2 Jahre, 3 Monat)
Altersschwäche

Nun bist du deiner Schwester gefolgt. Es war schon eine Weile abzusehen, dass dir alles immer schwerer fällt und es bald zu Ende sein würde. Doch du hast dich immer wieder motiviert und auch wenn du zwischendurch mal schlechte Tage hattest überwogen letztlich doch die Besseren. Aber irgendwann ist auch das leider vorbei uns so bist du nun im Kreise deiner Lieben von uns gegangen :(

Bubus Jyoti

* 23.03.2016   † 06.12.2017 (1 Jahr, 8,5 Monate)
Atemwegserkrankung, Schlaganfall, Tumor -> eingeschläfert

Viel zu früh musstest du gehen. Als deine erste Erkältung anfing war nicht abzusehen, dass es so dramatisch werden würde. Relativ schnell halfen die Medikamente kaum noch bis gar nicht mehr und die Symptome kamen immer häufiger und heftiger bis hin zu relativ regelmäßigen Erstickungsanfällen. Zwischen den Schüben ging es dir anfangs noch sehr gut und du warst gewohnt lebensfroh, doch als dann noch ein Schlaganfall dazu kam wurdest du sehr aus der Bahn geworfen. Dein Körper gehorchte dir teilweise einfach nicht mehr, alles fiel dir schwerer, du bautest deutlich ab und viel von deiner Lebensfreude ging verloren. Der Tumor der dann noch dazu kam machte schon kaum noch einen Unterschied, obwohl er verhältnismäßig schnell größer wurde und dich am Ende dann auch zusätzlich etwas einschränkte.
Als ich den Eindruck hatte du hast dich aufgegeben und willst nicht mehr und das Risiko während eines Anfalls zu ersticken immer größer wurde entschied ich dich schweren Herzens gehen zu lassen. Ich wollte dich nicht länger leiden lassen. Gute Reise kleine Maus!

Lexy Rats Clinton

* 07.05.2016   † 20.05.2018 (2 Jahre)
Schwere Lungenentzündung

Gerade einmal 2 Jahre duftest du alt werden :(
Die letzte Zeit war wirklich hart für dich, deine Atemwege waren immer mal wieder angeschlagen. Anfangs halfen die Medikamente noch, doch nach und nach funktionierte nichts mehr wie es sollte. Als schließlich gar nichts mehr Hoffnung auf Besserung gab und es dir von einem Tag auf den Anderen sehr schlecht ging wollte ich dir den letzten Gang erleichtern und dich gehen lassen. Natürlich musstest du dir ausgerechnet einen Sonntag aussuchen, wie sollte es auch anders sein?! Der Not-Tierarzt hatte erst am Nachmittag Zeit für uns. Ich vereinbarte einen Termin, doch schon mittags bist du ihm zuvor gekommen. Du wurdest nervös, bist durch den Käfig gerobbt, hast fast panisch versucht die Hängematte zu erklimmen, was nicht gelang, bist dann zusammen gebrochen, hast noch 2 tiefe Atemzüge genommen und bist gegangen. Alles ging so schnell, dass ich kaum begriffen habe was gerade passiert. Es tut mir sehr leid, dass ich dir diesen Weg nicht erleichtern konnte :(
Machs gut mein Engel!

Lexy Rats Bill

* 07.05.2016   † 14.09.2018 (2 Jahre, 4 Monate)
Altersschwäche & Hinterhandlähmung

Es war zwar abzusehen, aber es ist immer doof, wenn einer von euch gehen muss. Nun bist du deinem Bruder gefolgt, dein Körper wollte einfach nicht mehr :(
Du warst so ein lebensfroher, toller Kerl der einfach ewig hätte leben müssen. Aber leider kennt das Leben da keine Gnade. Gute Reise mein Schatz!

 

 

 

 


Seitennavigation

Regenbogenbrücke
Käfige und Auslauf

Meine Ratten
Bildergalerie
Vergangene Würfe
Im neuen Zuhause
Statistiken
Meine anderen Tiere

         
© Bubus Rattery 2007 - 2018