dot dot dot
Bubus Rattery
dot dot dot
Home
News
Über mich
Meine Tiere
ZUHAUSE GESUCHT!
Über Ratten
Tipps und Tricks
Links
Kontakt
Impressum
Datenschutz
 

Die Ernährung

 

Farbratten sind Nagetiere die (bzw. deren Vorfahren) sich in der Natur hauptsächlich von Körnern und Sämereien ernähren. Dazu kommt Fallobst, Gemüse, hin und wieder ein paar Kräuter und ein Teil Insekten, Aas und andere Quellen tierischen Eiweißes.
Die Ernährung in Gefangenschaft sollte dem angepasst sein.

 

bullet

Ein gutes Körnerfutter sollte also die Ernährungsgrundlage darstellen. Im Handel gibt es viele Futtermischungen, doch wie auch in der menschlichen Lebensmittelproduktion wird aus Kostengründen viel unnützes Zeug zum Strecken untergemischt.
 

bullet

Die hübschen bunten Extrudate, die aufgrund ihres Aussehens den Käufer fast magisch anziehen (dies ist der Sinn der Einfärbung), enthalten im Grunde genommen gar nichts, es ist "hübsch verpackte Luft"
 

bullet

Was genau in den Pellets steckt, die je nach Futtersorte mal bräunlich, mal grünlich, mal fast schwarz sind, ist gar nicht erst herauszubekommen. Da Pellets künstlich hergestellt werden, sind sie jedoch nicht nötig.
 

bullet

Alle wichtigen Nährstoffe findet man in einigen wenigen Futterbestandteilen.
 

bullet

Benötigt werden z.B. Mehlsaaten (Weizen, Mais, Hafer, Hirse, Buchweizen, etc.) sowie Ölsaaten (Soja, Raps, Sonnenblumenkerne, Erdnüsse, etc.)
Diese sind in fast jedem Rattenfutter enthalten, auf Pellets, Extrudate und Cornflakes kann somit verzichtet werden. Dies sind die Bestandteile die hübsch und lecker aussehen und stellen daher lediglich einen Kaufgrund für den Menschen dar, nicht aber notwendige Ernährungsbestandteile für die Tiere:
Einzig wenn ihnen Mineralstoffe zugesetzt sind, die ohne sie sonst zu wenig im Futter vorhanden wären, sind sie notwendig. Bei einer ausgewogenen Ernährung mit Saaten, verschiedenem Grünfutter, usw. sollten die Ratten jedoch alles bekommen was sie brauchen.
 

bullet

Je nach Futtersorte werden noch getrocknete Insekten oder getrocknete Fleischbröckchen dazu gemischt.
 

bullet

Enthält ein Futter kein tierisches Eiweiß, muss es zusätzlich verfüttert werden, denn auch wenn Ratten Pflanzenfresser sind, benötigen sie trotzdem einen gewissen Teil tierisches Protein.
 

bullet

Hierzu kann unter das Körnerfutter etwas hochwertiges Katzentrockenfutter gemischt werden (max. 100g Katzenfutter pro Kg Rattenfutter)
 

bullet

Eine Alternative ist das gelegentliche Verfüttern von einem gekochten Ei, frischen oder getrockneten Insekten, frischem Fleisch aus dem Supermarkt (KEIN Schweinefleisch!) oder anderen tierischen Produkten
 

bullet

Auf Milchprodukte sollte zu diesem Zweck nicht zurückgegriffen werden, es sei denn sie sind laktosefrei, da Ratten wie fast alle Lebewesen (außer Kälbern und einem Teil der Menschheit) keine Laktose in den darin enthaltenen Mengen vertragen
 

bullet

Das Hauptfutter sollten den Ratten permanent zur Verfügung stehen, besonders bei Jungtiere ist dies wichtig. Eine Ausnahme stellen stark übergewichtige Ratten dar. Aufgrund des schnellen Stoffwechsels müssen Ratten nahezu immer fressen. Ist eine Ratte zu dick, sollte das Hauptfutter reduziert werden und nicht dauerhaft zur Verfügung stehen, stattdessen jedoch etwas angeboten werden, das die Verdauung am Laufen hält, aber nicht dick macht (z.B. Rohkost)
Frisches Wasser muss selbstverständlich jederzeit für die Ratten erreichbar sein!
 

bullet

Neben dem Hauptfutter sollte sowie mindestens 2-3x pro Woche frisches Obst und Gemüse gegeben werden. Gemüse sollte hierbei den größeren Teil ausmachen. Gegeben werden kann eigentlich alles was nicht giftig ist, außer Kohl und Zitrusfrüchten. Obst mit einem hohen Säureanteil sollte nicht so häufig verfüttert werden. Handelt es sich um gespritzte Lebensmittel, müssen sie vor dem Verfüttern gründlich abgewaschen werden.
 

bullet

Kräuter aus dem Garten können ebenfalls verfüttert werden, jedoch sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass sie "sauber" sind. Freilaufende Katzen und Hunde, sowie Marder, Füchse und andere Wildtiere können sie durch Urin und Kot verunreinigen.
Gleiches gilt für Pflanzen die im Wald oder am Straßenrand wachsen (auf diese sollte wegen der schädlichen Autoabgase völlig verzichtet werden)
 

bullet

Eine Liste geeigneter Futtersorten findet Ihr HIER
 

bullet

Neben Körnern, Grünfutter und tierischem Eiweiß können auch kleine Leckerchen zwischendurch gegeben werden. Hiermit sind keine Drops o.ä. aus dem Zoogeschäft gemeint, da diese in aller Regel viel Zucker enthalten und nicht sonderlich gesund sind, sondern z.B. gekochte Nudeln, gekochte Kartoffeln, gekochter Reis, Babybrei, laktosefreier Joghurt oder Quark, ein kleines Stückchen Käse, frischer Mais / Dosenmais oder etwas getrocknetes Brot zum Knabbern
 

bullet

Diese Leckerchen sollten allerdings wohl dosiert und nur gelegentlich gegeben werden, sie stellen nur eine Abwechslung, aber keine Futtergrundlage dar
 

bullet

Ebenfalls sehr beliebt sind Getränke mit Abwechslung. Zum Beispiel kann man etwas Karotten- oder Tomatensaft in das Trinkwasser mischen oder einen Tee kochen, ihn abkühlen lassen und in die Trinkflasche füllen.
Hierbei müssen die Flaschen danach aber noch gründlicher abgewaschen werden, da die Rückstände später eine gute Grundlage für Bakterien bilden. Das Gemisch sollte nicht länger als 10-12 Stunden in der Flasche bleiben.
Diese Abwechslung zum Wasser sollte nicht öfter als 1-2x pro Woche gegeben werden.
 

bullet

Ratten fressen zwar fast alles, jedoch sind Essensreste oder gewürztes "Menschenfutter" sowie Süßigkeiten NICHT für Ratten geeignet!

 

Meine eigens für Farbratten entwickelte Futtermischung gibt es ab sofort offiziell über Mixerama zu kaufen.
Sie ist allerdings als Alleinfutter zu Grünfutter für säugende Ratten und Welpen nur bedingt geeignet, hier müsste kalorienhaltiges Futter zusätzlich gegeben werden, weil der Energiegehalt in meiner Mischung allein im Normalfall nicht ausreicht für ein anständiges Wachstum von Welpen und zur Versorgung eines ganzen Wurfes. Es ist eher auf erwachsene Ratten zugeschnitten.

Für säugende Mütter und Welpen kann  zusätzlich z.B. Katzen-/Hundenassfutter, Babybrei, Katzenaufzuchtmilch, usw. gegeben werden, um den Kalorienbedarf zu decken.

Dies ist der Direktlink zu meiner Futtermischung:

https://www.mixerama.de/fertigmischungen/ratten/1627/bubus-tasty-mix-hauptfutter-fuer-ratten?c=23

Und so sieht es aus:

 


Seitennavigation

WICHTIG!
VOR der Anschaffung
Welches Geschlecht?
Wie viele Ratten?
Der Käfig
Der Auslauf
Die Ernährung
Vergesellschaftung

Steckbrief: Farbratte
Artgerechte Haltung
Woher Ratten nehmen?
Krankheiten
Geschlechtsbestimmung
Paarung und Babys
Farben und Zeichnungen
 

         
© Bubus Rattery 2007 - 2018