dot dot dot
Bubus Rattery
dot dot dot
Home
News
Über mich
Meine Tiere
ZUHAUSE GESUCHT!
Über Ratten
Tipps und Tricks
Links
Kontakt
Impressum
Datenschutz
 

Aufzucht

 

bullet

Die Weibchen bekommen meistens zwischen 10 und 15 Babys die als Nesthocker nackt, blind und taub geboren werden. Sie sind auf die Fürsorge ihrer Mutter angewiesen.
 

bullet

Totgeburten werden oft gefressen, wenn nicht, sollten sie (falls vorhanden) aus dem Nest entfernt werden.
 

bullet

Direkt nach der Geburt kann man nur die Augenfarbe und das Geschlecht (für Geübte) erkennen. Farben und Zeichnungen entwickeln sich erst, wenn das Fell wächst.




 

bullet

Ab dem 4.-6. Tag kann man bei dunkleren Farben oft schon leicht eine Zeichnung erkennen. Ab dem 10. Tag ist die Zeichnung normalerweise deutlich zu sehen und Farben lassen sich abschätzen (Ausnahme sind sehr helle Farben).




 

bullet

Ab dem 7.-8. Tag putzen sich bereits schon etwas selber




 

bullet

Ab dem 12. Tag öffnen sie die Ohren und ab dem 14. Tag die Augen




 

bullet

Mit etwa 3 Wochen fangen sie an neben der Muttermilch auch feste Nahrung aufzunehmen und sind schon sehr mobil und spielen viel. Dennoch dürfen sie in dem Alter noch nicht von der Mutter getrennt werden, da sie zwar allein überleben könnten, aber die Phase in der sie das wichtige Sozialverhalten erlernen erst langsam beginnt. Zudem benötigen sie immer noch Muttermilch für eine richtige Entwicklung.



 

bullet

Ab der 4,5.-5. Woche (je nach Entwicklung) sollten die Böcke von den Weibchen getrennt werden! Sehr kleine / schlecht entwickelte Böcke dürfen auch noch 2-3 Tage länger bei der Mutter bleiben.




 

bullet

Ab der 5.-6. Woche sind die Babys so selbstständig, dass sie ins neue Zuhause ziehen können. Sie werden nun auch nicht mehr gesäugt.
 

bullet

Man sollte die Kleinen ab ca. dem 5. Tag täglich auf die Hand nehmen (wenn die Mutter sehr viel Vertrauen zu einem hat geht's auch schon früher, ich mache meist schon am Tag der Geburt die erste Nestkontrolle, bei Rättinnen die nicht so viel Vertrauen zum Menschen haben sollte man sie die ersten Tage in Ruhe lassen, denn dann könnte es passieren, dass sie die Babys nicht mehr annehmen wenn sie nach Mensch riechen), damit sie sich bereits sehr früh an den menschlichen Geruch gewöhnen und so bei Abgabe zahm sind.

 

 

Aufzuchtfutter:

bullet

Die Aufzucht ist für die Mutter körperlich eine riesen Anstrengung, was sich nicht selten in einer Gewichtsabnahme bemerkbar macht. Deshalb sollte ihnen das bestmögliche Aufzuchtfutter gegeben werden. Natürlich ist das Hauptfutter sehr wichtig, zusätzlich sollte aber nach der Geburt vermehrt eiweißreiches Futter für die gute Milchproduktion gegeben werden (ab und zu Ei, Katzenfutter, Katzenaufzuchtsmilch, Naturquark, Naturjoghurt, etc) und für die ausreichende Vitaminversorgung viel Gemüse und Obst (mehr Gemüse als Obst). Dazu kann man auch laktosefreien Babybrei geben was sehr gerne gefressen wird und die Entwicklung der Babys unterstützt.
 

bullet

Auch wenn die Babys selbstständig fressen sollte sowas vermehrt gegeben werden, damit auch sie gleich gut versorgt sind und sich an Gemüse usw. gewöhnen.

 


Seitennavigation

WICHTIG!
Geschlechtsreife
Paarung
Trächtigkeit
Aufzucht

Steckbrief: Farbratte
Artgerechte Haltung
Woher Ratten nehmen?
Krankheiten
Geschlechtsbestimmung
Paarung und Babys
Farben und Zeichnungen
 

         
© Bubus Rattery 2007 - 2018